50 neue Bücher

Auch Großaitinger können Bücher in Asylothek finden. Foto: pm


Ab sofort gibt es in der Bücherei St. Nikolaus in Großaitingen eine Asylothek - das ist ein Projekt des St. Michaelsbundes. Die Bücherei St. Nikolaus findet sich im ersten Stock des alten Pfarrhofes, Augsburger Straße 1, in Großaitingen.

Dank der finanziellen Unterstützung der Diözese Augsburg kaufte das Team der Bücherei St. Nikolaus verschiedene Medien, die Asylbewerbern helfen können, sich mit der deutschen Sprache, dem Leben und den Regeln in Deutschland vertraut zu machen. "Doch Großaitinger Bürger werden ebenfalls Interessantes in der Asylothek finden," ist das Büchereiteam überzeugt.

Stefan Eß, geschäftsführender Direktor des Landesverbandes des St. Michaelsbundes, erklärt: "Damit wollen wir das kirchliche Engagement für die Flüchtlinge sichtbar machen und einen Beitrag zur Willkommenskultur im Land leisten."

Ein buntes Sortiment, zwei- oder mehrsprachige Bilderbücher, Bild-Wörterbücher, Berichte von Flüchtlingen, Bücher über Deutschland und vieles mehr füllen nun die Regale der neuen Abteilung der Bücherei.

"Dank der Medienvorschläge des St. Michaelsbundes aus München und der Hilfe von Peter Hart vom St. Michaelsbund aus Augsburg konnten wir aus einem großen Angebot geeigneter Bücher auswählen", erklärt die Büchereileiterin Brigitte Tröndle.

Schon seit längeren kommen einige junge Männer aus Eritrea regelmäßig zum Ausleihen in die Bücherei. Und auch die neu untergebrachten Familien aus Syrien können laut Tröndle die Möglichkeit nutzen, sich zweisprachige Kinderbücher auszuleihen. So könne sich ein wechselseitiges Vorlesen zu Hause ergeben.

Die Bücherei will ein Kulturzentrum sein, ein Lern- und Wohlfühlort für Menschen, die Angebote nutzen und die offene Atmosphäre genießen möchten.

Zu den ersten Besuchern der Asylothek gehörten die Mitglieder des Büchereikuratoriums mit Pfarrer Hubert Ratzinger und Bürgermeister Erwin Goßner, aber auch etwa 25 Menschen aus den Asylunterkünften mit Betreuern aus dem Großaitinger Helferkreis.

Uschi Oberleitner von der Grund- und Mittelschule Großaitingen hatte darum eine musikalische Überraschung mit einigen Schulkindern einstudiert. Auch hörten die Büchereibesucher den Kanon "Bruder Jakob" in Deutsch, Englisch, Französisch und - Arabisch, dargeboten von Sängern aus Syrien. Nicht nur in Großaitingen kommt die Asylothek gut an. Der Helferkreis aus Oberottmarshausen hat bereits nach Büchern gefragt.

Die Bücherei hat geöffnet Dienstag von 16 bis 19 Uhr, Donnerstag von 15 bis17 Uhr, mehr Infos gibt es unter Telefon 08203/5761 oder E-Mail buecherei.grossaitingen@bistum-augsburg.de. (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.