Ausflug nach Hoffenheim

Tolle Stimmung im Fanblock
 
Gästeblock ist voll

Ein tolles Fußballwochenende ist vorbei und ich bin noch dabei Bilder zu sortieren. (einen link zu den Bildern gibts noch, wenn alles fertig ist) Ein Hoffenheimer Fanclub (Frauenpower 1899) hat Augsburg Calling eingeladen zum Augsburg recall, was sogar im Stadion vekündet wurde.

Hier gibt es den Hoffenheimer Bericht.

Wir fuhren bereits um 07:30 Uhr am Samstag, um noch zuerst in unsere Pension zu kommen und anschließend die Damen zu einer kleinen Rundreise zu treffen.
Treffpunkt ein Bahnhof in Hoffenheim, doch unser Navi lotste uns an einen falschen Bahnhof. Im Umkreis von Hoffenheim gibt es 7 Bahnhöfe. In jedem Dorfteil ist einer zu finden.

Hochsicherheitsspiel der U23

Wir wurden dann gelotst und trafen sie dann mit kleiner Verspätung ein. Zunächst fuhren wir zum alten Dietmar Hopp Stadion, in dem Alles begann und das mehrmals ausgebaut wurde. Als wir ankamen wimmelte es bereits an Polizei und Security, aber nicht weil 4 Augsburger kamen, sondern weil die U 23 gegen die Stuttgarter Kickers spielen sollte und das ist ein "Hochsicherheits Spiel".
Dabei lernten wir auch kurz Emil kennen, das "Mädchen für Alles", in dessen Kiosk wir am Sonntag noch zum Frühschoppen zusammen kamen.

Schloss Zuzenhausen und schöne Umgebung

Danach ging es weiter zur Jugend Akademie nach Zuzenhausen. Das ist ein Schloß, das einst als Disco genutzt wurde und das Herr Hopp restlos runter gekommen gekauft und renoviert hat.
Drumrum befinden sich 13 grandiose Fußballplätze, auf Einem davon fand gerade ein U13 Spiel gegen Lobbach statt.
Die ganze Umgebung ist in einem tollen gepflegtem Zustand, beinhaltet einen Kindergarten, Heim für Behinderte und viele Parkplätze. Hopp hat es nicht nur gebaut, sondern sorgt auch für die Pflegekosten.

GENERAL war mit dabei

Danach hatten wir eine kleine Pause und warteten am Bahnhof von Zuzenhausen auf den GENERAL, der mit dem Zug aus Hamburg kam.
Dazu ging es gegenüber des Bahnhofs in den Bierbrunnen. Uriges Lokal, eingerichtet wie ne Skihütte. Der Wirt hatte gerade geöffnet und sich selbst ein Bier geöffnet auf der Terrasse.
War gleich ein freundliches Hallo mit ihm, seines Zeichens Franke und Nürnberg Fan. Als der GENERAL kam und alle Biere geleert waren, ging es mit dem Bus zur Arena. Dort stand dann unser Präse stand unmittelbar vor mir, im Sitzplatzbereich, in dem natürlich keiner saß.
Zum Spiel selbst wurde ja alles geschrieben und auch bei uns war die Freude riesig, ob des Unentschiedens.

Verbundenheit, auch dank "Simon"

Nachdem am Ende die Mannschaft lautstark gefeiert war, ging es hinaus, auf die Seite des Hauptgebäudes, wie bei uns der VIP Bereich, auf dessen Vorplatz mit lauter Musik und etwa 4000 Fans der Erfolg der Saison gefeiert wurde. Dort waren wir mit unsere Gastgeberinnen verabredet und konnten in weiß-blauer Glückseligkeit einige Bierchen genießen. In dem ganzen Trubel wurde wir von vielen Leuten freundlich begrüßt und hörten nirgendwo auch nur ein böses Wort gegen Augsburg.
Nirgenwo wurde ich bisher soooo häufig auf "Simon" unseren verunglückten Fan angesprochen, dem von allen Seiten gute Wünschen mitgegeben wurden. Hoffenheim und Augsburg wird immer durch die Unfälle von Vukovic und Simon verbunden sein und sowas bleib länger haften als jedes Ergebnis.
Mit dem Taxi gings dann zurück zum Auto am Bahnhof, nicht ohne dort nochmal ein Bierchen in dem Bierbrunnen, mit den Tigers Hoffenheim zu trinken. Der nächste Fanclub, den wir kennen lernten und der beim nächsten Aufeinadertreffen nach Augsburg kommen will.
Der Ausklang des Abends fand dann in einem tollen Pizzaladen statt, mit Pizzen so groß wie Wagenradl.

Der nächste Morgen führte uns nach dem Frühstück und auschecken direkt zu Emils Fankiosk zum Frühschoppen. Der war um 9 Uhr brechend voll, Urhoffenheimer gehen da zum Frühstück hin. Wie bis dato überall ein freundlicher Empfang und die sofortige Erkundigung nach "Simon".
Es blieb nur eine Stunde Zeit, dann fuhren wir erneut in die Wirsol Arena, zu einer Stadionführung, die für uns organisiert war.

Führung durch die Hopps Arena

Herr Süß, ein Mann, der noch mit Hopp in der Jugend gespielt hat und der in dem Stadion der "gute Geist" ist und jede Schraube in diesem Fußballtempel kennt.
Es gab sehr viel Wissenswertes zu den neuen Stadien allgemein und zu Hopps Arena im besonderen. Uns wurde alles gezeigt, von der Kabine, über die X-zone bis zu den Logen.
Im Presseraum gabs zum Abschluss noch einen Imbiss mit Hopfengetränk, bevor die große Verabschiedung kam.
Der böse Geist der Bundesliga hat seinen Schrecken verloren und kam im Gewand richtig netter Menschen rüber, von denen sich auch jeder nur über die beste Saison ever freut.
Als Abschiedsgeschenk gab es für jeden noch ein spezielles Hoffenheim Glas von Bittburger.
Danke Mädels, ihr seid wirklich "Frauenpower" pur und habt uns ein unvergessliches Wochenende verschafft.
Wir freuen uns schon auf ein Wiedersehen in Augsburg.
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.