BKK·VBU sammelt alte Handys

Weihnachten steht vor der Tür, die Bescherung kommt. Menschen jeden Alters werden die neuesten Smartphonemodelle auspacken - und die Schubladen zuhause sich immer mehr mit alten Handys füllen. Eine Sammelaktion der Betriebskrankenkasse Verkehrsbau Union (BKK·VBU) hilft jetzt dabei, die alten Handys ordnungsgemäß zu entsorgen und dabei etwas Gutes zu tun. Das ServiceCenter Gunzenhausen ist mit von der Partie.

In allen ServiceCentern der BKK·VBU werden Sammelboxen des Naturschutzbunds Deutschland (NABU) aufgestellt, in denen die Altgeräte entsorgt werden können. Außerdem liegen in den Geschäftsstellen Umschläge aus, die die Kunden mitnehmen können, um ein Handy auch per Post zu entsorgen. Die Sammelaktion von NABU und der Telefónica Deutschland Group steht unter dem Motto „Alte Handys für die Havel“. Denn die Geräte werden aufbereitet bzw. einzelne Bestandteile fachgerecht recycelt. Für jedes abgegebene Handy fließt 1,60 Euro in die Renaturierung der Unteren Havel. Das seit 2006 laufende Projekt gilt als die größte Flussrenaturierung Mitteleuropas.

„Wir starten die Aktion noch vor Weihnachten, damit jeder, der ein Handy verschenkt oder eines geschenkt bekommt weiß, wo er sein altes Gerät umweltschonend abgeben kann“, erklärt Dorothee Christiani, Nachhaltigkeitsmanagerin der BKK·VBU. „Wir wollen unsere Kunden und Mitarbeiter für die Themen Recycling, bewusster Konsum und Ressourcenschonung sensibilisieren und gleichzeitig unsere Haltung als nachhaltige Krankenkasse sichtbar machen“, so Christiani weiter. Einen zusätzlichen Anreiz biete die Handysammelaktion, weil der Entsorgungspartner des NABU Menschen mit Behinderung beschäftige und ihnen die Chance auf ein selbstbestimmtes Leben ermögliche.

Die alten Handys können im ServiceCenter Gunzenhausen, Lerchenstraße 1 montags bis donnerstags in der Zeit von 8 bis 16 Uhr und freitags von 8 bis 15 Uhr abgegeben werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.