Ein Dankeschön an die Tafeln und die "Speis"

Vorstand Gerhard Meyer, Helmut Huber und Wolfgang Herrmann (Treuchtlinger Tafel), Gertraud Rehwald und Margarete Zimmermann (beide vorne, Weißenburger Tafel), Reinhard Mikschnik und Lydia Mägerlein samt Enkelkinder (mit "Speis" Gunzenhausen) sowie Daniela Dorner und Claudia Menhorn freuen sich, Menschen, die nicht auf der Sonnenseite stehen, helfen zu können.
Gunzenhausen: Raiffeisenbank Weißenburg-Gunzenhausen eG | "In einem reichen Land wie unserem wird oft vergessen, dass es nicht allen Menschen gute geht", so Gerhard Meyer, Vorstand der Raiffeisenbank Weißenburg-Gunzenhausen eG während der Spendenübergabe von insgesamt 3000 Euro und je 1000 Euro an die Tafeln Weißenburg e.V. und Treuchtlingen e.V. sowie die Speis Gunzenhausen - treffendere Namen kann man für diese Organisationen, welche unter dem Motto "Verteilen statt vernichten" ein fester Anlaufpunkt für die bedürftigen Menschen in unserem Landkreis sind, wohl kaum finden.

Wertvolles Ehrenamt

Umso wichtiger ist es, fährt er fort, dass es Mitmenschen gibt, die sich um diejenigen kümmern, die sich oft nicht einmal den täglichen Bedarf an Lebensmitteln leisten können. Wenn man dabei noch bedenkt, dass 20 Prozent aller Lebensmittel, die noch brauchbar sind, vernichtet werden, wird klar, dass Einrichtungen wie die Tafeln und die "Speis" für unsere Gesellschaft sehr wichtig sind.

Gewinnen, sparen, helfen

Das ist das Motto des Gewinnsparens, aus welchem diese Spenden überhaupt erst ermöglicht werden können. Vergangene Woche stand nun wieder das Helfen im Mittelpunkt und die Raiffeisenbank Weißenburg-Gunzenhausen eG freute sich, mit einer Summe von 3000 Euro die ehrenamtliche Arbeit unterstützen zu können. (jf)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.