Frauen-Power im Doppelpack

Ausbildungsleiter Hans-Josef Zuckermeier mit seinen beiden Mädels Lena Brecht (links) und Simone Nickisch (rechts). Foto: Jessica Frank


Das erste Lehrjahr hat Simone Nickisch in der Ausbildung zur Maschinen- und Anlagenführerin bereits erfolgreich absolviert und wird die zwei Jahre dauernde Ausbildung in 2018 abschließen. Nachdem sie während der bisherigen Ausbildung verschiedene Arbeitsplätze "ausprobieren" konnte, wird Simone bereits ab Dezember an "ihre Maschine" gehen, wo sie dann auch die praktische Prüfung ablegen wird. Danach stehen ihr viele Wege offen: Beispielsweise die Fortbildung zum Techniker oder Meister, aber auch betriebseigene Weiterbildungsmaßnahmen ermöglichen den internen Aufstieg. Auch das "schneller zum Facharbeitergehalt" ist einer der Gründe, warum Schaeffler die Ausbildungsplätze zum Maschinen- und Anlagenführer/in aufgestockt hat, erklärt Ausbildungsleiter Hans-Josef Zuckermeier.

Auch die 17-jährige Lena Brecht, die im September ihre Ausbildung zur Industriemechanikerin begonnen hat, ist mit ihrer Wahl rundum zufrieden. Vor allem das Handwerkliche gefällt ihr, die Abwechslung und dass man eben nicht den ganzen Tag im Büro sitzen muss. "Man sieht, was man gemacht hat und die Lehrstücke sind immer wieder schöne Geschenke", erzählt sie begeistert.

Im Dezember ist zusätzlich ein "Abend der Ausbildung" geplant, an welchem die drei Berufe Maschinen- und Anlagenführer/in, Industriemechaniker/in und Verfahrensmechaniker/in vorgestellt werden. Anmeldungen sind bereits jetzt bei Veronika Betz, Tel. 09831/6786-376 oder auf der BAM möglich. Auch Praktikumsplätze für die Oster- und Pfingstferien sind noch frei - rechtzeitige Anmeldung wird empfohlen.

(jf)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.