Neuer Standort in Gunzenhausen

Azubis gesucht! Fotos: Klaus Heger


Bereits seit September 2016 wehten an der Nürnberger Straße, Abzweigung Richtung Pleinfeld, die Fahnen mit dem markanten Bierschneider-Signet. Seit Januar diesen Jahres steht den Kunden nun neben den Verkaufsräumen auch eine Werkstatt und somit das komplette Betreuungsangebot des Autohauses zur Verfügung.

Auf dem Gelände des ehemaligen Autozentrums Christian Meyer finden Interessierte und Besitzer der Marken VW, Audi, Seat und Skoda nun vom Neu- und Gebrauchtwagen bis zur Wartung und Reparatur das gewohnte Bierschneider Full-Service-Angebot in unmittelbarer Nähe, das sie bisher von den anderen Standorten gewohnt waren.

Auch die Freunde der amerikanischen Automarke Mustang müssen ihre gewohnte Anlaufstelle nicht wechseln: Christian Meyer offeriert weiterhin in den oberen Etagen seine Fahrzeuge, Wartung sowie Reparatur der Mustangs übernimmt die Firma Bierschneider vor Ort.

Offizielle Eröffnung

Im Rahmen des Walburgimarktes feierte das Autohaus Bierschneider in seiner Filiale in Gunzenhausen nicht nur sein 40jähriges Bestehen des Betriebes mit seinen insgesamt 560 Mitarbeitern, sondern nun auch die offizielle Eröffnung der Filiale in der Altmühlstadt.

Durchwegs positive Resonanz schlägt ihnen seitens Kunden entgegen, berichtete der Betriebsleiter Daniel Barban. Was sich nicht zuletzt auch an einer stattlichen Anzahl verkaufter Neuwagen ablesen lässt: Immerhin 240 Autos fanden bereits zufriedene Besitzer.

15 Mitarbeiter kümmern sich aktuell vor Ort um die Wünsche der Kunden, teilte die Personalleiterin Petra Roth-Ziepser mit. Ab September wird das Team um eine Auszubildende zur Automobilkauffrau wachsen. Ab September 2018 haben wir noch freie Ausbildungsplätze zum Kfz-Mechatroniker im Angebot, freute sich Daniel Barban.

Walburgimarkt

Hightech zum Ausprobieren und Anfassen - verschiedene Fahrzeugassistenzsysteme wie die Citynotbremsfunktion oder den Parkhilfeassistenten konnten in Augenschein genommen und hinterfragt werden. Aber natürlich standen auch die vielen Neu- und Gebrauchtwagen im Fokus der Besucher. Einen großen Wurf konnten auch die Jüngeren landen: Im Basketballkorb der Treuchtlinger Basketballer. Die Hüpfburg der Raiffeisenbank sowie die Bobbycar-Rennstrecke schenkte zusätzlich Vergnügen. Und wem das alles zu viel Action war, konnte sich in Ruhe schminken lassen. (jf)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.