Jugendrotkreuz beim int. Supercamp


Drei Tage voller Sonne, Sand und Spaß erlebten einige Mitglieder des Jugendrotkreuz Gunzenhausen (JRK) anlässlich ihrer Teilnahme am internationalen "Supercamp" des Deutschen Roten Kreuz auf der Ostseeinsel Rügen. Gekommen waren 1500 Jugendliche aus Deutschland, dem angrenzenden und fernen Ausland (weiteste Anreisen: Peru und Malaysia), um in der Jugendherberge Prora und dem angrenzenden Zeltplatz ein Pfingstwochenende voller Workshops, Aktionen und vor allem viele Stunden der Begegnung mit anderen jungen Rotkreuzlern aus Nah und Fern zu erleben.

Das JRK reiste zu dieser multinationalen Veranstaltung übrigens extra mit 13 Mitgliedern aus der fernen Altmühlstadt und drei Mitgliedern aus Weißenburg an, und nahm die zehnstündige Fahrt auf sich, um den Start der neuen Kampagne des Jugendrotkreuz "Was geht mit Menschlichkeit?" mit zu erleben. Diese war das Herzstück der Jugendbegegnung und versucht die Themen Menschlichkeit, Verständnis, Toleranz und Miteinander Kindern und Jugendlichen nahe zu bringen.

Guido Liedtke, örtlicher JRK-Leiter in Gunzenhausen, zeigte sich dann trotz den vielen Staus auf der An- und Abreise begeistert: "Dies war unser zweites Supercamp und es ist ein tolles Gefühl zu erleben, dass man mit der ehrenamtlichen Arbeit für Kinder und Jugendliche im Roten Kreuz nicht alleine dasteht."

So erlebten die Teilnehmer aus Gunzenhausen, wie Jugendliche aus den verschiedensten Regionen Deutschlands gemeinsam mit Ehrenamtlichen aus Mexiko oder Italien Hand-in-Hand auf der Karaoke-Bühne Lieder schmetterten - oder sich in der Kultur der Streitgespräche übten. Erste-Hilfe mit Materialien, welche nicht in einem Verbandkasten, sondern eher auf einem Waldboden zu finden sind, oder die gemeinsame Entwicklung der Themen der nun gestarteten JRK-Kampagne machten allen Teilnehmern sehr viel Spaß.

Margit Fackler-Liedtke, die federführende Gruppenleiterin in Gunzenhausen, bedauerte dann auch: "Schade, dass diese Veranstaltung nur alle fünf Jahre stattfindet. Hier konnte unser Nachwuchs intensiv erleben, was Menschlichkeit und Miteinander bedeutet." (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.