120 Jahre FFW Aha - Rückblick

Gruppenbild mit der Staatsministerin Ilse Aigner. Weitere Bilder finden Sie in unserer Mediathek. Fotos: Klaus Heger


Seit 120 Jahren besteht die Freiwillige Feuerwehr im Gunzenhäuser Ortsteil Aha. Dieses Jubiläum feierten die Brandschützer mit einem großen Feuerwehrfest über die Pfingstfeiertage. Ortssprecher Harald Romanowski ist es zusammen mit dem Landtagsabgeordneten Manuel Westphal gelungen zum Beginn der Feierlichkeiten die Bayerische Staatsministerin für Wirtschaft, Medien, Energie, Technologie und Tourismus, Frau Ilse Aigner, die gleichzeitig auch die stellvertretende Ministerpräsidentin unseres Freistaates ist, als Hauptrednerin eines Politischen Abends zur Eröffnung der Festlichkeiten zu gewinnen.

Im gut gefüllten Festzelt lobten Bürgermeister Karl-Heinz Fitz, Bundestagsabgeordneter Artur Auernhammer und Landrat Gerhard Wägemann als Grußredner die Leistungen der ehrenamtliche Feuerwehrleute der FFW Aha in den vergangenen 120 Jahren, die diese für den Ortsteil, die Stadt und die Gemeinschaft erbracht haben.

So war es für den kleinen Ortsteil in Gunzenhausen natürlich etwas besonderes mit Ilse Aigner nicht nur eine Stationsleiterin, sondern auch die stellvertretende Ministerpräsidentin des Freistaats Bayern zur Eröffnung ihres Festes begrüßen zu können. Sie selbst sah dies jedoch, ebenso wie der amtierende Landrat Gerhard Wägemann, als eine Selbstverständlichkeit an. Landrat Gerhard Wägemann fasste diese Einstellung mit dem Satz "Wer sich zu groß für kleine Ortschaften hält wird sehr bald zu klein für große Aufgaben werden" zusammen und wurde in seiner Einstellung durch die Staatsministerin eindrucksvoll bestätigt.

Für Staatsministerin Ilse Aigner stehen die Freiwilligen Feuerwehren in Bayern dafür, dass das Leben und die Gemeinschaft in den Orten funktioniert. Dieser ehrenamtliche Einsatz mit einer Einsatzbereitschaft von 24 Stunden am Tag für den Sach- und Personenschutz ist für sie keine Selbstverständlichkeit , denn nur durch diese Ehrenämter, in die sie auch die ehrenamtlichen kommunalpolitischen Tätigkeiten mit einbezieht, machen unseren Freistaat so stark und das Leben in Bayern so lebenswert, betonte die Ministerin.

Ilse Aigner, die direkt von einem internationale Wirtschaftstermin aus St. Petersburg nach Aha gereist ist, ging in ihrer Festansprache neben den Fragen der internationalen Entwicklungen auch sehr stark auf die Situation und Entwicklung der Wirtschaft und Gesellschaft in Bayern ein. (kh)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.