"200 Jahre Hausmärchen der Gebrüder Grimm"

Gunzenhausen: Kerwa Gunzenhausen |

Unter diesem Motto fand am 11. September der Kirchweihumzug statt, der zur 616. Gunzenhäuser Kerwa seinen 105. Geburtstag feierte. Wohlgemerkt: bei weitgehend blauem Himmel, strahlendem Sonnenschein und angenehmen Temperaturen.

66 Gruppen zeigten auf hinreißende Art ihre Interpretation von "Hänsel und Gretel", "Froschkönig", "Rumpelstilzchen", "Schneewitchen" und vielen weiteren Märchen der Gebrüder Grimm. Wie auch schon die 19 Jahre zuvor charmant moderiert von Georg Zanzinger, der, perfekt vorbereitet, zu jedem Märchen eine kurze Zusammenfassung parat hatte.
Hunderte (wenn nicht Tausende ...) von Zuschauern hatten sich schon im Vorfeld ihren besten Platz entlang des Streckenverlaufs gesichert und belohnten die Teilnehmer mit Applaus für ihre Mühen, welche diese in ihre Darstellungen gesteckt hatten. Und da bekanntlich eine Hand die andere wäscht, wurden sie mit Freibier und Keramellen belohnt.
Auch die Ehrentribüne war wieder gut besucht, als Ehrengast durfte Bürgermeister Fitz heute Dr. Ingo Friedrich, Präsident des Europäischen Wirtschaftssenats, mit Gattin begrüßen, welche er in der Ehrenkutsche mitbrachte.

Und wer nicht selber dabei sein konnte, kann sich den Zug jetzt noch einmal ganz in Ruhe anschauen. (jf)
1
1
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.