"Die Welle" zum Abschluss des Erzählfest Gunzenhausen

(Foto: pm)
Gunzenhausen: Kulturmacherei Gunzenhausen e.V. |

“Die Welle” von Jones Tritt wird am 25.11. um 19.30 Uhr im Lutherhaus in Gunzenhausen gezeigt.Gastgeber ist die Kulturmacherei Gunzenhausen e.V. , es ist die Schlussveranstaltung zum Erzählfest in Gunzenhausen. Als Schirmherr fungiert der 1. Bürgermeister Karl-Heinz Fitz , als Ehrengast wird zu Gast sein Bezirkstagspräsident Richard Bartsch.

Die Welle ist ein Roman aus dem Jahr 1981 von Morton Rhue, der Ereignisse an einer HighSchool in einer US-amerikanischen Kleinstadt beschreibt. Die deutsche Übersetzung von Hans-Georg Noack erschien 1984 unter dem Titel "Die Welle". Der Inhalt des Stückes zielt auf die Frage, wie entsteht Faschismus. Diese Frage wurde einem Lehrer von seinen Schülern gestellt, er wusste keine einfache Antwort da-rauf. Deshalb entschloss er sich zu einem ungewöhnlichen Experiment. Er möchte seinen Schülern beweisen, dass Anfälligkeit für faschistoides Handeln und Denken immer und überall vorhanden ist. Doch die "Bewegung" die er auslöst, droht ihn und sein Vorhaben zu überrollen: Das Experiment gerät außer Kontrolle.

Die Regisseurin Susan Rose ist eine britische Schauspielerin und Theaterpädagogin. Gemeinsam mit den Jugendlichen aus ganz Franzen hat sie das Stück erarbeitet und inszeniert. Mit dabei sind auch fünf Jugendliche aus unserem Landkreis (Treuchtlingen, Stetten, Veitserlbach, Heidenheim) , die sich für das Projekt der Arbeitsgemeinschaft Mundarttheater Franken e.V. beworben hatten. Innerhalb von 7 Probenwochenden wurde hart gearbeitet und aus der Gruppe ist eine tolle Gemeinschaft geworden, denen die Botschaft, die das Stück vermitteln will, zu einem echten Anliegen geworden ist.
Die Tournee durch ganz Franken endet mit der Vorstellung in Gunzenhausen.

Weitere Informationen unter www.mundart-theater-franken.de/die-welle/
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.