Helferkreisschulung Demenz

Ehrenamtliche Helfer und Angehörige mit Ulrike Kaufmann aus dem Landesverband der Alzheimer Gesellschaft, Markus Ungar Hermann, Leiter der Altenhilfe Diakonie Weißenburg-Gunzenhausen und Ursula Amler, Pflegedienstleitung der Diakoniestation Weißenburg. Foto: pm


Die demografische Entwicklung stellt die Gesellschaft vor große Herausforderungen. Aufgrund der gestiegenen Lebenserwartung steigt die Zahl der Menschen, die an Demenz erkranken. Die Diakoniestation Weißenburg und ihre Angehörigenberatung organisiert regelmäßig Schulungskurse für "Ehrenamtliche Helferinnen" zur Entlastung pflegender Angehöriger von dementiell erkrankten Menschen.

Im März stellte in diesem Rahmen Ulrike Kaufmann vom Landesverband der Alzheimer Gesellschaft den Schulungsteilnehmern das Konzept "HelferInnenkreis" vor. Der Schwerpunkt der Schulung war das Krankheitsbild "Demenz" und der richtige Umgang damit. Der detaillierte Schulungsplan für insgesamt 40 Unterrichtseinheiten sowie das benötigte Unterrichtsmaterial in Form eines Manuskripts und Anregungen für die Gestaltung des Ehrenamtes stellte die Diakoniestation den ehrenamtlichen HelferInnen zur Verfügung.

Ím Herbst gehts weiter

Die nächste Schulung beginnt im Herbst 2017, die Termine werden noch bekannt gegeben. Interessierte können sich unter der Rufnummer, 09141/64 64 in der Zentralen Diakoniestation bei Ursula Amler anmelden. (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.