Tradition gehört auf die Kirchweih

Die Akteure beim Schäfertanz 2017 auf dem Marktplatz in Gunzenhausen mit Bürgermeister Karl-Heinz Fitz und Gattin
Gunzenhausen: Marktplatz |

Gunzenhausen - Genau 93 Jahre ist es jetzt her, dass am 13. Juli 1924 bei der 1.100-Jahr-Feier Gunzenhausens der "Gunzenhäuser Schäfertanz" zum ersten Mal aufgeführt wurde. Bei letztendlich doch trockenem Kirchweihwetter führte Oberschäfer Friedrich Schreitmüller, der bereits 50 Jahre lang als Tänzer beim Schäfertanz teilgenommen hatte, die 15 Tanzpaare des Trachtenvereins "D´Altmühltaler" zu der Musik der Gunzenhäuser Blousn, die unter der Leitung von Thomas Penza mit Musikern aus Dittenheim verstärkt wurden, auf den Marktplatz. Zu den Klängen bekannter Rheinländer tanzten die Paare eine ganze Stunde lang insgesamt 36 verschiedene Tanzfiguren bevor sie sich zu einem Schlussbild formierten.

Der Schäferverein Gunzenhausen-Dinkelsbühl führte dabei den Zug unter der Leitung von Friedrich Belzner an und zeigte am Rande für die Besucher und Kinder 2 Schafe mit ihren 3 Lämmern von Schäfer Robert Lechner aus Markt Berolzheim und einen originalen Schäferwagen.

Bürgermeister Karl-Heinz Fitz, der mit einem Schäfermantel und passendem Hut ausgestattet wurde, bedankte sich bei Thomas Penza und Karl „Charly“ Hummel vom Trachtenverein für die Organisation und Aufrechterhaltung dieses traditionsreichen Tanzes. Besonders freute er sich darüber das auch die Kerwabuam und -madli mit mehreren Tanzpaaren wieder an der Veranstaltung teilgenommen haben. Nach dem traditionellen Eröffnungsprolog des Bürgermeisters stellte Karl Hummel noch den Schäfertanz mit seinen Hintergründen und den genauen Ablauf vor.

Die zahlreichen Zuschauer belohnten die Tänzerinnen und Tänzer immer wieder mit Applaus zwischen den verschiedenen Figuren und zeigten sich von den alten Tänzen beeindruckt.

(KH)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.