Von Obstbäumen, Seifenblasen und höchstem Vergnügen

Die Kinder hatten viel Spass beim Spielen und Toben. Fotos: pm


Familien mit Kindern, Paare, Senioren, Politiker und Partner der Rummelsberger Diakonie, Menschen aus verschiedenen Wohngruppen des Trägers, Hunde, Pferde, Maskottchen und (Star-Wars)-Kostümträger haben beim Jahresfest an Christi Himmelfahrt fröhlich miteinander gefeiert. Neu in diesem Jahr war unter anderem, dass es rund um das Jugendhilfezentrum nach längerer Pause wieder Programm gab. Die Jugendlichen, Mitarbeitenden und Helfer luden beispielsweise zu Streetball, Schattentheater, Führungen durch den Pädagogisch-Therapeutischen Intensivbereich, Ausruhen im Tipi und zu einer steilen Tour auf den Kletterturm ein. Auf den Wiesen am Gelände war Platz zum Picknicken, Jonglieren, Seifenblasen pusten oder auch für ein entspanntes Schläfchen.

Mit drei parallel stattfindenden Gottesdiensten im Festzelt für alle, in der Philippuskirche speziell für Familien und im Besucherzentrum für Jugendliche begann das Fest am Vormittag. Im Familiengottesdienst trat der Kinderchor Oberferrieden, unter Leitung von Miriam Reichenbach und Elisa Schwendtner, mit Auszügen aus dem Kindermusical "Himmel und Erde" auf. Im Festzelt hielt heuer Regionalbischof Prof. Dr. Stefan Ark Nitsche die Predigt, der Bezirksposaunenchor (Leitung Edith Hechtel) begleitete den Gottesdienst musikalisch. Erstmals wirkte auch Elisabeth Peterhoff, neue Älteste der Diakoninnengemeinschaft Rummelsberg mit, die ihr Amt zum 1. Juni offiziell antritt und damit zugleich Mitglied im Vorstand der Rummelsberger Diakonie wird.

(pm)
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.