Zehn Jahre Diakoniekaufhaus Gunzenhausen


Bereits seit zehn Jahren gibt es das Diakoniekaufhaus und viele Gunzenhäuser Bürger sind seit Beginn an treue Besucher und Kunden des Diakoniekaufhauses in der Leonhardsruhstraße 4. Als Zeichen der Anerkennung und des Dankes lädt das Diakoniekaufhaus-Team am 3. Juni zum Tag der Offenen Tür mit vielen Aktionen ein. Von 9 bis 12.30 Uhr finden alte und neue Kunden zahlreiche Sonderangebote in allen Abteilungen, Kaffee und Kuchen sowie Luftballons und Kinderschminken für die Kleinen. Die Mitarbeitenden des Kaufhauses stehen außerdem allen Interessierten gerne zu Gesprächen über ihre Arbeit im Kaufhaus zur Verfügung.

Kaufhauskoordinatorin Kathrin Rühl und ihr Team aus Hauptamtlichen, Ehrenamtlichen und Maßnahmeteilnehmern des Jobcenters freuen sich auf ihre Stammkunden, ganz besonders aber auch auf Neugierige, die mit dem Angebot des Kaufhauses bisher noch nicht vertraut sind und den Tag der Offenen Tür zum Anlass nehmen, das Angebot kennenzulernen.

Bereits im Februar 2007 eröffnete die Diakonie in Gunzenhausen einen "Kleiderladen", nachdem Mitarbeitende in den Beratungsstellen und der Speis dringenden Bedarf an einer günstigen Einkaufsmöglichkeit für Bedürftige aufgezeigt hatten. Das Angebot stieß auf überwältigend positive Resonanz. Im Oktober 2008 erweiterte sich der Kleiderladen mit einer Haushaltswaren- sowie Möbelabteilung und wurde zum "Kaufhaus".

Ruffertshöfer dankt
den Unterstützern

Seitdem hat das Kaufhaus viele Höhen und Tiefen erlebt. Für Martin Ruffertshöfer, Geschäftsführer der Diakonie, ist jedoch besonders die Nachhaltigkeit des Hilfsangebots wichtig. Sein Dank gilt daher den vielen Bürgern, die durch ihre Unterstützung - ob durch Spenden, ehrenamtliche Mitarbeiter oder ihren bewussten Einkauf im Kaufhaus - das langfristige und zuverlässige Bestehen des Kaufhauses ermöglichen.

Nach wie vor ist das Kaufhaus vor allem dafür da, dass Menschen mit geringem Einkommen wie junge Familien, Rentner oder Alleinerziehende hier günstig gebrauchte Kleidung, Haushaltwaren, Spielzeug und andere Alltagsgegenstände erwerben können. Grundsätzlich ist das Kaufhaus jedoch für alle Menschen offen. Wer hier einkauft spart nicht nur, sondern trägt aktiv zum Umweltschutz bei, weil Gebrauchtwaren nicht im Müll landen sondern weiter benutzt werden. Mit den Einnahmen wird außerdem die Beschäftigung Langzeitarbeitsloser im Rahmen arbeitsmarktpolitischer Maßnahmen ermöglicht, die durch ihre Beschäftigung im Kaufhaus neue berufliche Perspektiven entwickeln können.

"Wir sind für alle da. . . "

. . . lautet das Motto aller Diakoniekaufhäuser im Landkreis. Für den Einkauf wird daher auch keine besondere Berechtigung benötigt. Wer nachweisen kann, dass er ALG II, Sozialhilfe, Wohngeld oder andere Leistungen für Bedürftige bezieht, erhält im Kaufhaus Rabatt.

Wer mehr über das Diakoniekaufhaus und seine Mitarbeitenden erfahren möchte, ist herzlich eingeladen am 3. Juni zum Tag der Offenen Tür, das Kaufhaus zu besuchen und mit den Mitarbeitenden ins Gespräch zu kommen. (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.