Dritte Auflage der „EIS-Olympiade“ für den guten Zweck war ein voller Erfolg

Bereits zum dritten Mal nutzte der Kreisverband der Jungen Union Weißenburg-Gunzenhausen die Möglichkeiten der Eisbahn und veranstaltete mit der dritten EIS-Olympiade für den guten Zweck einen Spaßevent in Gunzenhausen. Dieses Jahr ein voller Erfolg! Der JU-Kreisvorsitzende Manuel Blenk freute sich besonders darüber, dass Bürgermeister Karl-Heinz Fitz wieder die Schirmherrschaft über die Veranstaltung übernommen hatte und neben dem Landtagsabgeordneten Manuel Westphal auch der Bundestagsabgeordnete Artur Auernhammer vorbeikam um sich die EIS-Olympiade anzusehen.

Der Erlös der Veranstaltung kommt diese Jahr der Gunzenhäuser Speis zugute, teilte Manuel Blenk in seiner Begrüßungsansprache mit. Eine entsprechende Spendenübergabe mit der genauen Summe der Spenden findet separat Ende Dezember / Anfang Januar statt und wird durch Spenden der heimischen Industrie und Wirtschaft, nachfolgend genannt, generiert: Autohaus Bierschneider GmbH, System Gastronomie Streckel e. K. (McDonald´s Seenland), Zweirad Gruber GmbH, Degenhart Eisenhandel GmbH & Co. KG, Verpa Folie Gunzenhausen GmbH, Team99 Fitness, EDEKA Höfler, H.P. Steingass GmbH & Co. KG – Intersport, Juwelier Luger, VAZ Schneider, Städtereinigung Rudolf Ernst GmbH & Co. KG, Raiffeisenbank Weißenburg-Gunzenhausen e. G., Café am Wehrgang sowie die Stadt Gunzenhausen, welchen hier der besondere Dank der Veranstalter galt.

Zu den 4 Wettkämpfen der EIS-Olympiade traten mit dem Team99 Fitness (Sponsor und Mannschaft), der Mannschaft „4 gewinnt“ und der Schützengesellschaft Gunzenhausen insgesamt drei Mannschaften zu den Wettkämpfen an. In den vier Disziplinen Hindernisparcours, Schlittenziehen, Puck-Parcours sowie einem Eisstockschießen erwies sich das neue Team „4 gewinnt“, bestehend aus vier Freunden, als die besten Eisläufer und gewannen mit einem klaren Vorsprung den nicht ganz so ernst genommenen Wettbewerb.

Als kleinen Dank und Anerkennung erhielten sie Gutscheine von verschiedenen regionalen Firmen und kleine Präsente der Stadt Gunzenhausen. Die Gunzenhäuser Schützen (zweiter Platz) und das Team99 (dritter Platz) mussten sich auf den weiteren Podiumsplätzen mit den Trostpreisen begnügen, welche allerdings ebenfalls sehr begehrt waren. Für alle Teilnehmer stand dabei der Spaß im Vordergrund und Moderator Wolfgang Näßer zeigte dies auch mit der mehr oder weniger spontanen Idee einer „Ehrenrunde“ beim Schlittenziehen. Zur Belustigung und Freude aller Zuschauer durfte dabei dieses Jahr der passionierte Wintersportler und MdB Artur Auernhammer den Schlitten mit dem darauf sitzenden Bürgermeister Karl-Heinz Fitz über die abgesteckte Strecke über die Eisbahn ziehen. Zum ersten Mal in der Geschichte der EIS-Olympiade überstand Bürgermeister Karl-Heinz Fitz diesen Teil der Veranstaltung ohne Sturz vom Schlitten. „Mit dieser durchaus gelungenen Veranstaltung wurde und wird, wie bereits in den Vorjahren, ein kulturelles Angebot geschaffen, welches sich im Zusammenhang mit der Eisbahn in Gunzenhausen als ein jährliches Highlight in das Veranstaltungsangebot der Stadt und des Landkreises entwickelt hat. Eine gute Sache!“, so der Kreisvorsitzende Blenk abschließend zur gesamten Veranstaltung. (Manuel Blenk)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.