Erfolgreiche Behindertensportler

Beim Gruppenfoto strahlten die Sportler um die Wette: hinten v.li.n.re: Alexander Braun, Gerhard Schussmann, Jochen Rummel und Johann Fitcov. Vorne v.li.n.re: Lisa Heydecker, Frank Bielohlawek und Benjamin Feldmeier.
 
Mannschaftsfoto des Sportteam aus Polsingen-Oettingen-Gunzenhausen. Fotos: Privat


Vom 6. bis 9. März fanden in Willingen die Nationalen Spiele für Menschen mit Behinderung statt. Das Sportteam aus Polsingen-Oettingen-Gunzenhausen (Diakonie Neuendettelsau) war dort mit einer kleinen Delegation überaus erfolgreich am Start. Die Mannschaft bestehend aus drei Schneeschuhläufern und zwei Ski-Langläufern. Sie zeigten bei Regen, Wind und leider nur etwas Schnee tolle Leistungen. Begleitet wurde das Team von Lisa Heydecker (Delegationsleitung und Headcoach Schneeschuhlaufen) und Benjamin Feldmeier (Headcoach Ski-Langlauf).

Jochen Rummel war das erste Mal bei den Deutschen Meisterschaften und er war dementsprechend aufgeregt vor dem Start über 25 Meter und 50 Meter. Dass es so gut klappen würde mit dem Wettlauf auf Schneeschuhen, davon konnte man wirklich nicht ausgehen und so war die Freude über einmal Gold und einmal Silber riesengroß. Bei der Siegerehrung musste er die eine oder andere Träne verdrücken.

Auch für Alexander Braun waren die Nationalen Spiele eine Premiere. Er konnte sich über 25 Meter im Fotofinish mit zwei Hundertstelsekunden Vorsprung den Titel sichern. Über 50 Meter erlief er sich dann sehr souverän seine zweite Goldmedaille. Gerhard Schussmann, mit 68 Jahren einer der ältesten Teilnehmer im Feld, ist schon lange im Wintersportteam dabei und ging entsprechend entspannt, gewohnt gut gelaunt und voller Vorfreude in die Wettkämpfe. Er konnte in seiner Altersklasse ebenfalls die Läufe über 25 Meter und 50 Meter gewinnen. Strahlend nahm er bei der Siegerehrung die Goldmedaillen in Empfang.

Johann Fitcov ging über 500 und 1000 Meter im klassischen Stil an den Start. Im ersten Lauf hatte er noch großes Pech, als er kurz vor der Ziellinie stürzte und dadurch das Treppchen mit Platz vier knapp verpasste. Besser ging es tags darauf, auf dann deutlich besserer Loipe, zeigte er eine tolle Leistung und wurde mit einer Goldmedaille belohnt. Frank Bielohlawek war in einer super Verfassung in Willingen und konnte beide Läufe über 500 und 1000 Meter in seiner Leistungsgruppe gewinnen. Bei den 1000 Metern konnte er sogar seine persönliche Bestleistung verbessern und sicherte sich somit hochverdient die Goldmedaille.

Eine tolle Bilanz für das Sportteam, das sich vor allem beim TSV Oettingen in der Mittwochssportgruppe auf die Wettkämpfe vorbereitet. Karin und Klaus Obermeyer ist es zu verdanken, dass die Mannschaft so super auf die Wettbewerbe vorbereitet war.

Landesschwimmfest
in Nürnberg

Am 11. März fand im neuen Schwimmbad in Nürnberg-Langwasser das inklusive Landeschwimmfest für Menschen mit und ohne Behinderung statt. Ausgerichtet wird das Sportevent von der Diakonie Neuendettelsau, der evangelischen Jungend Bayern und Special Olympics Bayern. Gemeinsam konnten die Kooperationspartner eine tolle Veranstaltung auf die Beine stellen.

Das Sportteam Polsingen-Oettingen-Gunzenhausen (Diakonie Neuendettelsau) war mit zwölf Sportlern vor Ort und konnte tolle Erfolge erzielen.

Besonders hervorzuheben ist die große mannschaftliche Geschlossenheit des Schwimmteams. Zudem konnten sich die Trainer Silke Habermeyer, Caroline Meyer und Lisa Heydecker über sehr gute Schwimmzeiten ihre Sportler freuen, ein Indiz für das gute Training vom BRSV Gunzenhausen der vergangen Wochen.

Für das Schwimmteam steht in den kommenden Wochen nun das Sportabzeichen an, ein weiterer Höhepunkt auf dem Weg zu den bayerischen Meisterschaften, die im Juli in Hof stattfinden. (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.