Schüsse nach Polizeikontrolle bei Horgau - Polizei bittet um Mithilfe

Bei der Suche nach den beiden flüchtigen Autoinsassen wurde auch ein Helikopter eingesetzt.
Horgau: Horgauergreut | Ein Polizeibeamter ist bei einer Fahrzeugkontrolle am Sonntagnachmittag gegen 14 Uhr leicht verletzt worden. Das teilt die zuständige Polizeiinspektion mit. Nach der Fahrzeugkontrolle bei Horgau wurden mehrere Warnschüsse abgegeben. Die Fahrzeuginsassen sind weiterhin flüchtig.

Die Polizeibeamten stellten in Horgauergreut einen grünen PKW Nissan Almera mit HDH-Kennzeichen fest, an dem die vorderen nicht mit den hinteren Kennzeichen übereinstimmten. Daher wollten die Beamten das Fahrzeug, in dem sich zwei männliche Personen befanden, kontrollieren. Sie winkten den Fahrer heran, woraufhin dieser anhielt.

Als sich aber einer der beiden Polizeibeamten dem Fahrzeug annäherte, gab der Fahrer des PKW unvermittelt Gas und fuhr davon. Hierbei streifte das Auto den Arm des kontrollierenden Beamten. Dieser gab noch mehrere Warnschüsse ab, der PKW flüchtete jedoch zunächst in unbekannte Richtung.

Im Rahmen der Fahndung waren mehrere Polizeistreifen, unterstützt durch einen Polizeihubschrauber, eingesetzt. Am späten Sonntagnachmittag wurde der geflüchtete Nissan in einer Wiese nahe des Rothsee bei Zusmarshausen gefunden. Er hatte sich im Morast festgefahren. Die Insassen waren allerdings nicht mehr im Wagen, auch fand die Polizei keine Hinweise auf einen möglichen Grund der Flucht.

Die zwei Männer im Alter von etwa 20 Jahren sind seither zu Fuß flüchtig. Die Fahndung nach ihnen dauert derzeit noch an. Hinweise erbittet die Polizei unter 08291-18900.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.