Feuer verwüstet Haus in Kissing: Ursache noch unbekannt

Nach einem Feuer ist ein Haus in Kissing wohl unbewohnbar. (Foto: Jaromír Chalabala-123rf.de/Symbolbild)

In einem Anwesen in der Ehgartenstraße in Kissing ist am Freitag, gegen 21.30 Uhr, ein Feuer ausgebrochen. Noch rätseln die Ermittler über die Ursache.

Aufgrund bislang nicht geklärter Ursache geriet ein Anbau des Einfamilienhauses in Brand. Das Feuer griff dann offenbar unmittelbar auf das Wohnhaus über. Die Bewohner, ein älteres Ehepaar (73 und 77 Jahre alt), konnten sich noch rechtzeitig in Sicherheit bringen und blieben unverletzt. Der 73-jährige Ehemann wurde lediglich zur vorsorglichen Untersuchung ins Krankenhaus Friedberg gebracht, um eine mögliche Rauchgasintoxikation auszuschließen.

Brandwache beobachtet Haus über Nacht

Die eingesetzten Feuerwehren aus Kissing und der Umgebung waren anschließend mit der Brandbekämpfung beschäftigt, wobei einzelne Glutnester immer wieder aufloderten, so dass eine Brandwache die ganze Nacht über vor Ort blieb. Des Weiteren wurde durch die Hitze offenbar eine Stromleitung abgerissen, weshalb es in Teilen der Straße zu einem vorübergehenden Stromausfall kam.

Hoher Sach- und Brandschaden an Gebäude und Auto

Das Haus wurde durch den Vollbrand vermutlich unbewohnbar, aber auch das in unmittelbarer Nähe abgestellte Fahrzeug der Eheleute wurde ein Raub der Flammen und hat nur noch Schrottwert. Der Brandschaden am Haus wurde nach ersten Einschätzungen auf 260.000 Euro taxiert, der Schaden am Auto des Ehepaares dürfte nochmals mit 20.000 Euro zu Buche schlagen.

Suche nach Brandursache beginnt Montag

Die Kripo Augsburg hat noch in der Nacht die Ermittlungen vor Ort aufgenommen. Hinweise zur Brandursache haben sich bei einer ersten Inaugenscheinnahme noch nicht ergeben. Die Brandermittler des zuständigen Fachkommissariats werden ab Montag, wenn eine gefahrlose Begehung des Anwesens möglich ist, die weitere Spurensicherung und Brandursachenerforschung fortsetzen. Bis dahin wurde zur Absperrung ein Bauzaun um den Brandort errichtet.

"Da das elektrische Rolltor aufgrund Stromausfall nicht mehr funktionierte, halfen Nachbarn dem Ehepaar, einer davon sogar mit einer Staffelei, über das Tor zu steigen und sich in Sicherheit zu bringen. Dickes Lob an die uneigennützigen Helfer", schließt die Polizei ihren Bericht.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.