Beim Jubiläums-Brunnenfest spielt das Wetter nicht mit

Gewinner des ersten Jugendband-Contests war die Meringer Gruppe "Schweigepflicht".
Kissing: Gemeindeverwaltung | Vor allem der Jugendband-Contest fand bei Besuchern jeden Alters großen Zuspruch. Kleine Kinder tanzten auf den Treppenstufen, die größeren Besucher trafen sich mit Freunden auf dem Rathausplatz bei Weinschorle, Cocktails oder anderen Spezialitäten. Dem zweiten Tag bescherte der plötzlich einsetzende Regen einen geringeren Besucherzulauf als in den vergangenen Jahren.
Zum 20-jährigen Bestehen sollte das Kissinger Brunnenfest ein besonderes Fest werden. Am Freitagabend, an dem vier Jugendbands aus dem Landkreis Aichach-Friedberg erstmals mit ihren eigenen Songs antraten, kamen viele Gäste. Gegen 23 Uhr verriet die Jury das Ergebnis: über den ersten Platz und 500 Euro Preisgeld durfte sich die Meringer Band Schweigepflicht freuen. Auch die anderen Bands gingen nicht leer aus, die Raiffeisenbank Kissing-Mering hatte kurzentschlossen 100 Euro dazugelegt. My Sweet Addiction belegte den zweiten Platz, auf den dritten Platz wählte das Gremium die Band Juneberry und Sophiasdedicated.
Silvia Rinderhagen freute sich, dass ihre Idee zu einem Jugendband-Contest so gut angenommen wurde. Alle Gruppen hätten ihr Bestes gegeben und dem Publikum einen herrlichen Abend bereitet. Sie dankte den Vereinen für die tatkräftige Unterstützung zum Gelingen des Festes und wünschte einen angenehmen Aufenthalt beim Jubiläums-Brunnenfest. Einige Besucher, darunter auch Senioren aus den angrenzenden Einrichtungen, genossen das anfangs noch sonnige Wetter zu Kaffee und Kuchen. Viele suchten sich gleich einen Platz bei der Bühne, um die Aufführungen zu verfolgen. Tanzgruppen des Kissinger Tanzstudios Effekt unter Leitung von Evelyn Wrusch zeigten nicht nur Aus-schnitte aus dem Märchen Cinderella, sondern auch eindrucksvolle Showtänze und Hip-Hop-Aufführungen. Schüler der Musikschmiede Kissing boten Stücke auf dem Keyboard und ihren Streichinstrumenten. Der Kissinger Sportclub beteiligte sich mit einer Akrobatikvorführung, einer Einradnummer und Tanzgruppen. Vom SV Mering gastierten die „Little Stars“, die „Fire Girls“ und die „Little Brilliants“. Die Tanzpaare und die nachfolgenden Gruppen konnten aus Sicherheitsgründen nicht mehr auftreten. Die Kinder versuchten das Schachspiel oder trainierten das Speedkicking. Ein Ritt auf dem Pony oder einem Esel waren ein angenehmer Zeitvertreib. Hüpfburg, Bierkasten-klettern, Ballriding und Tennis fielen aufgrund des nassen Wetters aus. Die Kunstausstellung im Rathaus, die noch bis 29. Juli geöffnet ist, sahen sich etwa 100 Besucher an. Bis in den Abend sorgte die Partyband Ed’lstoff für Stimmung, Fußballfans konnten im Zelt das hochdramatische Viertelfinale zwischen Deutschland und Italien verfolgen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.