Erlebnis auf dem Eichenhof

Hier wurde gemolken, bis das Euter leer war. Foto: privat


Auch dieses Jahr durften Kissinger Kinder wieder am Erlebnistag auf dem Bauernhof bei Josefine Segmüller teilnehmen. Von der Frauenunion-Vorsitzenden Gisela Pfeifer wurde dieser organisiert.

Nach der Begrüßung wurden den Kindern bei einem Hofrundgang die vielen Tiere, die später ausgiebig gestreichelt werden konnten, vorgestellt. Neben den flauschigen Hasen, Ziegen, Katzen, Enten und Hühnern ließen sich auch die Pferde gerne übers Fell streichen.

Anschließend wurde den Kindern allerhand zum Thema Milch erklärt. Wo kommt die Milch her? Welche Milchprodukte gibt es? Wie viel Liter Milch benötige ich für ein Kilogramm Butter? Selbstständig durften die Kinder Bananenmilch herstellen und diese auch gleich verkosten. Besonders interessant war es für die Kinder, ihre eigene Butter herzustellen. Mit dieser strich sich jeder ein Brot und gestaltete vor dem Verzehr mit buntem Gemüse ein Brotgesicht. Um das Thema abzurunden und noch einmal aktiv zu werden, stellte das Landwirtschaftsamt Melkeuter zur Verfügung. Alle Kinder melkten "Wasser" was das Zeug hielt. "Das geht aber schwer!" Nach kurzer Übung gelang es jedem Kind, Wasser in den Eimer zu melken. Einer meinte: "Ich habe das ganze Euter leer gemacht!"

Beim Mittagessen kräftigten sich die Mädchen und Buben mit Würstchen, Brezen und Limonade. Auch ein Eis gab es für jeden zum Schlecken, das von der Frauenunion spendiert wurde.

Gestärkt bastelten die Kinder am Nachmittag noch ein Bild aus Naturmaterialien und eine Stiftebox für zuhause. Der Höhepunkt des Tages war das Strohspringen.

Viel zu schnell verging die Zeit, zum Abschluss aßen alle noch eifrig Kuchen und jeder erhielt eine Überraschungstüte. (oh)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.