Kissinger CSU startet mit zwei wichtigen Projekten ins neue Jahr

Für die spannende Showeinlage beim Neujahrsempfang der CSU Kissing dankte Ortsvorsitzender Reinhard Gürtner der Sportschule Helmut Eberle.
Kissing: Paartalhalle | Die Sportschule Eberle begeistert die 70 Gäste mit einer spannenden Show

Zufrieden äußerte sich Ortsvorsitzender Reinhard Gürtner mit der Besucherzahl von 70 Personen beim Neujahrsempfang der CSU im Foyer der Kissinger Paartalhalle. Das Jahresessen der Feuerwehr, ein Schafkopfturnier und ein Fußballspiel in der Gemeinde waren andere wichtige Veranstaltungen zur gleichen Zeit. Er gab einen Rückblick auf die Arbeit des Gemeinderates im alten Jahr und nannte mit der Sanierung der Paartalhalle, der Osttangente und dem Geh- und Radweg zwischen Hörmannsberg und Kissing wichtige Vorhaben für 2017. Musikalisch unterhielt Karlheinz Kralik mit bekannten Melodien auf dem E-Piano. Der Höhepunkt des Abends war die Showeinlage bayerischer und deutscher Meister aus der Sportschule Kissing.

In der Neujahrsansprache begrüßte Reinhard Gürtner Mitglieder, Vereinsvorstände und Freunde der CSU. Als Ehrengäste hieß er den stellvertretenden Landrat Manfred Losinger, die Stadträtin Simone Losinger und Reinhard Pachner willkommen. Als Partei des Dialogs wolle die Christlich-Soziale Union die Interessen und Bedürfnisse der Bürger aufnehmen und vertreten und lebe von deren Mitwirken und Engagement, sagte er. Da sie die Herausforderungen in sachlicher Weise annehme, sei im Hinblick auf die Bundestagswahl die AfD nicht nötig. Er erwähnte den Neubau für zwei Kindergartengruppen der Johannipiraten, das auf Drängen der CSU in gemeindeeigener Hand sei. Mit dem neuen Gebäude für die Ganztagsbetreuung sei Kissings Schullandschaft perfekt aufgestellt. Die Jugendlichen des Jugendzentrums bekämen auf Vorschlag seiner Partei W-LAN. Für junge Familien biete Kissing mit dem Baugebiet Oberland und der guten Anbindung an öffentlichen Nahverkehr und Bahn ideale Voraussetzungen. Für die Senioren setze er sich für den Neubau der „Ambulanten“ in Mering ein, um eine gute Pflege zu garantieren. Den Ehrenamtlichen in Vereinen und Organisationen dankte er für ihre Arbeit in der Gemeinde. Sichtbares Zeichen seien die jährlichen Zuschüsse sowie die Überlassung von Hallen und Vereinsheimen. Als wichtige Aufgabe in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Ried stellte Gürtner den Radweg zwischen Hörmannsberg und Kissing dar. Die wegen Kuppen und Kurven gefährliche Straße werde von Schulkindern genutzt. Im Vorschlag zum Investitionshaushalt sei das Projekt bereits schriftlich fixiert.

Nach einem Grußwort von Manfred Losinger trat der 21-jährige Nicolas Schwalt ans Mikrophon und warb um Mitglieder für die Gründung einer jungen Union. Amtierende und ehemalige bayerische und deutsche Meister aus der Sportschule Helmut Eberle präsentierten den Besuchern die fünf Disziplinen des südkoreani-schen Taekwondo. Im Anschluss bestand die Möglichkeit für Gespräche, Fragen und Anträge an die Gemeinderäte.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.