Optimistische, aber auch mahnende Worte beim Neujahrsempfang

Bauchrednerin Silke Merkel sorgte mit ihrer Puppe Jakob für viel Spaß beim Neujahrsempfang der Gemeinde Kissing am 15. Januar.
Kissing: Paartalhalle | Bauchrednerin Silke Merkel sorgte mit ihrer Puppe Jakob für gute Laune und Beifall beim Publikum. Sogar Kinder kamen wegen dieser Attraktion in die Paartalhalle.

Gut gefüllt war der Erlebachsaal in der Paartalhalle, als Erster Bürgermeister Manfred Wolf für einen Rückblick ans Mikrofon trat. Die beiden Pfarrer Alfredo Quintero und Steffen Schubert sprachen den dringenden Wunsch nach Frieden und eine optimistische Lebenseinstellung für das neue Jahr an. Für schwungvolle musikalische Unterhaltung sorgten „Die Kissinger“ unter Leitung von Marcus Bernhard. Der Höhepunkt des Abends war Bauchrednerin Silke Merkel.
Eine besondere Ehre war es für Ersten Bürgermeister Manfred Wolf, den Landtagsabgeordneten und Bundestagskandidaten Herbert Woerlein willkommen zu heißen. Weitere Ehrengäste aus Nachbargemeinden waren stellvertretender Landrat Peter Feile, zweiter Bürgermeister von Friedberg Richard Scharold und erster und zweiter Bürgermeister aus Ried, Erwin Gerstlacher und Brigitte Helfer. Nach einem Rückblick auf wichtige Baumaßnahmen, Ansiedlung von Firmen und kulturelle Höhepunkte dankte Wolf den Ehrenamtlichen und besonders den Gemeinderatsmit-gliedern für ihren Einsatz und die gute Zusammenarbeit. In Zusammenhang mit der neuen Bürger-App sprach er einen Wunsch an: „Wenn jemand sich über jemanden ärgert, soll er es ihm persönlich sagen oder schreiben“. Er verurteilte respektlose Hassbotschaften in digitalen Netzwerken. Persönlichkeiten, die haupt- oder ehrenamtlich als demokratische Politiker tätig sind, seien Leute, die mit einer unglaublichen Leidensfähigkeit zum Wohle der Gesellschaft arbeiten. Er mahnte die Rückkehr zur „Goldenen Regel“ an, andere so zu behandeln, wie man von ihnen behandelt werden wolle, was für ein gutes Zusammen-leben und die Seele jedes Menschen wichtig sei.
Der katholische Geistliche Alfredo Quintero nannte einen stabilen Frieden als wichtigstes Ziel des neuen Jahres. Jeder sei ein Botschafter des Friedens und fände in der Familie Platz zum Üben, die Welt friedlicher zu machen. Pfarrer Steffen Schubert ließ ein Zwillingspaar im Bauch der Mutter reden, einen Pessimisten und einen Optimisten. „Gib dein Bestes und überlass Gott den Rest“, animierte er, nicht immer nur auf die Lasten des Lebens zu schauen, sondern auf Gottes Hilfe zu vertrauen.
Als besondere Attraktion des Abends kündigte Manfred Wolf die Bauchrednerin Silke Merkel an. Unterschied zwischen Telefonhörer und Politiker sei es, den Telefonhörer aufhängen zu können, wenn man sich verwählt habe, brachte sie die Zuhörer gleich zum Lachen. Auch die Beamten nahm sie aufs Korn. Aus dem Publikum meldete sich als männlicher Freiwilliger Klaus, den sie mit einem „Tiermaul“ reden ließ. Viele Kinder und junge Leute waren zum Neujahrsempfang der Gemeinde gekommen, um sich diesen Spaß nicht entgehen zu lassen.
1
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.