Damen-Handballturnier des SC Kissing

Das traditionelle Damen – Handballturnier des SC Kissing fand am Samstag in der Paartalhalle statt. Sechs Teams maßen sich im Modus Jeder – gegen – Jeden, jede Partie dauerte einmal 25 Minuten. Gewonnen hat der Bayernligist aus Herzogenaurach vor seinem Ligakonkurrenten aus Erlangen, die erste Mannschaft des Gastgebers belegte den dritten Rang. Kissing 2 konnte keinen Zähler holen und stand nach einem langen Handballtag am Ende des Klassements.

Die Mannschaft um Trainerin Sandy Mair steigt Mitte September in die Landesliga – Saison ein. Nach einer harten Vorbereitung, in welcher der Fokus zunächst auf der Schnelligkeit und Ausdauer lag, sollte das Turnier in der Paartalhalle wichtige Fortschritte im taktischen Bereich bringen. Zu Gast waren mit Herzogenaurach und dem HC Erlangen zwei Bayernligisten, auf Allach und Günzburg werden die Kissinger Damen in der Landesliga Süd treffen. Das Feld komplettierte die zweite Mannschaft des SC, die in der Bezirksoberliga aufläuft.

Kissing startete mit einem 15:9 Erfolg gegen die eigene Reserve. Härter war die Aufgabe im zweiten Spiel, doch die Damen zeigten gegen den späteren Turniersieger Herzogenaurach eine tolle Leistung, sie schafften ein 12:12. Das bedeutete den einzigen Punktverlust für den Bayernligisten im gesamten Wettkampf.
Mut machten auch die beiden nächsten Partien. Kissing bezwang Allach mit 17:8 und Günzburg mit 14:9, das bedeutete zwei deutliche Erfolge gegen Konkurrenten aus der Landesliga. Damit spielte der SC vor der letzten Aufgabe gegen den HC Erlangen sogar um den Turniersieg mit.

Aber 100 Minuten Handball bei großer Hitze waren dann doch zu viel, um auch gegen den zweiten Bayernligisten im Feld bestehen zu können. Gegen die Franken gab es mit dem 10:16 die einzige Niederlage für Kissing an diesem Tag, damit überholte der HC die Gastgeber noch und erreichte Platz zwei. Herzogenaurach holte sich den Turniersieg mit einem ungefährdeten 15:9 Erfolg gegen Allach, das auf Rang fünf ins Ziel kam. Günzburg sicherte sich in der letzten Partie des Tages mit einem 15:6 Sieg gegen Kissings Zweite den vierten Platz.
Neben den siegreichen Teams zeichnete der Veranstalter auch drei Einzelspielerinnen aus. Beste Torschützin war Saskia Probst vom Turniersieger mit 24 Treffern, beste Teamspielerin durfte sich Adriana Merditay vom VfL Günzburg nennen. Auch eine Akteurin der Gastgeber bekam eine Auszeichnung: Torfrau Jana Ottens war die beste ihrer Zunft an diesem Tag.

Trainerin Sandy Mair lobte ihre Mannschaft: „Wir haben uns gut präsentiert und vier richtig starke Spiele gezeigt. Die Mädels haben unser Konzept gut umgesetzt, dazu konnten wir einige taktische Varianten ausprobieren. Das wird uns in der kommenden Saison sicherlich weiterhelfen. Wir freuen uns schon sehr auf die Aufgaben in der Landesliga, unser Turnier war auf jeden Fall eine gelungene Generalprobe dafür.“

Von Domenico Giannino (gia)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.