Hochklassiger Sport auf der Tennisanlage Kissing

Auf allen Plätzen wurde gespielt
Eine stattliche Anzahl von Tennisspielern trafen am Samstag schon in aller Frühe in Kissing ein, um ein sogenanntes Leistungsklassen(LK)-Turnier durchzuführen. Grundlage für die Einordnung eines Spielers in eine LK ist die Vergabe von Punkten für Siege in den Pflichtspielen und speziellen LK-Turnieren wie diesem. Gewonnene Spiele gegen nominell stärkere Gegner bringen mehr Punkte als Siege gegen schwächere und ermöglichen ein schnelleres Vorrücken in den LKs. Am Saisonende im Herbst wird die LK der Teilnehmer für die nächste Saison festgeschrieben, erfolgreiche Spieler verbessern dadurch auch ihre Position in der Mannschaft.
Beim Turnier in Kissing waren Spieler aus den LK 23 bis LK 7 – die Besten haben die niedrigsten Klassen – am Start. Von ca 9 bis 18 Uhr waren die 7 Plätze voll belegt, die Akteure waren aus ganz Schwaben, einige aus Oberbayern, sowie einzelne aus Franken und Baden-Württemberg, gekommen. Einer der Zufriedensten dürfte wohl André Mögele vom TC Friedberg gewesen sein, er konnte sich mit einem Sieg über einen höher gelisteten Gegner auf LK 7 verbessern. Nicht so gut sah es bei den Kissingern aus, auch wenn Pech im Spiel war, keiner konnte mehr als eines seiner 2 Spiele gewinnen, manche gingen ganz leer aus.
Aber für die, leider wie immer nur wenigen Zuschauer, wurde Klasse-Tennis geboten, wie man es nur selten zu sehen bekommt. Die Organisatoren, wie schon im Vorjahr Jürgen Nemetz und Gordian Hoffmann, sorgten für einen reibungslosen Ablauf und bestmögliche Bewirtung.
Nach den Spielen um die Kreismeisterschaft, die ja zum Teil von Mering nach Kissing verlegt worden waren, war das ein weiterer Höhepunkt des Sportjahres.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.