LEW Service & Consulting spendet 3.000 Euro

Königsbrunn: Fritz-Felsenstein-Haus | Pressemitteilung

„Spende statt Geschenke“: LEW Service & Consulting spendet 3.000 Euro an das Fritz-Felsenstein-Haus in Königsbrunn – Betrag dient zur Anschaffung einer physiotherapeutischen Sonderausstattung für schwerstbehinderte Kinder

Die LEW Service & Consulting GmbH (LSC) spendet 3.000 Euro an das Fritz-Felsenstein-Haus in Königsbrunn. Rainer Müller, Geschäftsführer der LSC, übergab heute den Spendenscheck an Gregor Beck, Vorstandsvorsitzender des Vereins. Das Geld wird zur Anschaffung eines Trainingsgeräts verwendet, mit dem die Bein- und Rumpfmuskulatur der Kinder und Jugendlichen trainiert werden kann. Damit wird die Mobilität schwerstbehinderter Kinder verbessert.

LSC beteiligt sich damit an der Aktion „Spende statt Geschenke“ der LEW-Gruppe. Dabei wird auf Präsente an Lieferanten, Kunden und Geschäftspartner verzichtet. Der so eingesparte Betrag kommt Institutionen zugute, die sich für die Belange sozial oder gesundheitlich benachteiligter Menschen einsetzen.

„Soziale Einrichtung wie das Fritz-Felsenstein-Haus leisten einen wichtigen Beitrag für die Menschen in der Region“, sagte LSC-Geschäftsführer Rainer Müller. „Wir schätzen es sehr, dass sich der Verein für körperbehinderte Kinder und Erwachsene einsetzt und gesellschaftliche Verantwortung übernimmt. Eine äußerst wichtige Aufgabe, die wir mit unserer Spende gerne unterstützen.“

„Therapie ist bei uns sehr in den Schulalltag integriert. Diese Spezialausstattung ermöglicht den interdisziplinären Förderalltag an unserer Schule, deren Ziel immer maximale Selbstbestimmung und Teilhabe ist“, sagte Gregor Beck. „Um Ausstattungen wie diese finanzieren zu können, sind wir auf Unterstützung angewiesen. Die Spende der LSC leistet hier einen wertvollen Beitrag.“

Das Fritz-Felsenstein-Haus nahm vor knapp 50 Jahren mit etwa 20 Kindern und Jugendlichen den Betrieb auf, und gilt mittlerweile als Kompetenzzentrum für Menschen mit Körper- oder Mehrfachbehinderungen in der Region Augsburg. Der Verein setzt sich für die Behinderten ein, um den Weg in eine inklusive Gesellschaft zu ebnen. Dazu gehört zum einen, den Behinderten die Möglichkeit zu geben, selbstbestimmt zu leben und zum anderen mehr Akzeptanz in der Gesellschaft zu schaffen. Um diese Ziele zu erreichen, bietet das Fritz-Felsenstein-Haus unter anderem schulische, pädagogische und therapeutische Unterstützung für Menschen mit und ohne Behinderung an.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.