Auto erfasst Radfahrer

Ein Radfahrer wurde wegen Verdachts auf Kiefernbruch ins Klinikum gebracht. (Foto: Christoph Maschke)
Ein Radfahrer hat am vergangenen Samstag in Königsbrunn schwere Kopfverletzungen erlitten. Ein Rettungswagen brachte ihn wegen des Verdachts auf einen Kieferbruch ins Klinikum Augsburg.
Laut Polizei fuhr der 82-jährige Radfahrer gegen 16.20 Uhr auf der Landsberger Straße in Richtung Norden, auf dem parallel geführten Rad-/Gehweg, der noch von einem Grünstreifen von der Fahrbahn getrennt ist.
Zur gleichen Zeit fuhr eine Autofahrerin in derselben Richtung, als unvermittelt der Radfahrer vom Radweg über den Grünstreifen auf die Straße fuhr, um diese zu queren. Der Autofahrerin gelang es trotz Ausweichmanöver und Vollbremsung nicht mehr, den Verkehrsunfall zu vermeiden. Das Auto erfasste den querenden Radfahrer, stürzte über die Motorhaube und kam links vom Pkw auf der Fahrbahn zum Liegen.
Beim Unfall erlitt der Radfahrer Kopfverletzungen. Der Rettungswagen brachte ihn mit Verdacht auf einen Kieferbruch ins Klinikum. Zur Unfallzeit trug der Fahrradfahrer einen Helm. Der Gesamtschaden beträgt 2600 Euro. (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.