Auto fährt in Königsbrunn über einen Farbbeutel

Die Flecken des Wagens ließen sich nicht mehr entfernen. (Foto: Christoph Maschke)

Ein 40-jähriger Mann ist am vergangenen Donnerstag gegen 18.30 Uhr in Königsbrunn über einen Farbbeutel gefahren. Danach war sein Auto rot. Offenbar wurde er Opfer eines Streichs.

Der Mann fuhr laut Polizei mit seinem Auto in der Lechstraße in Königsbrunn auf Höhe der Fußgängerbrücke am Ilsesee, als er über den Farbbeutel düste. Dieser platzte auf und färbte den Wagen des Geschädigten an zahlreichen Stellen rot ein. Der 40-Jährige teilte der Polizei mit, dass er auf dem dortigen Radweg zwei Jugendliche gesehen habe, die anscheinend darauf gewartet hatten, dass jemand über den Farbbeutel fuhr. Am Auto des 40-Jährigen entstand ein Sachschaden von 5000 Euro – die Farbe lässt sich nicht mehr entfernen. Die Polizei ermittelt nun wegen Sachbeschädigung. (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.