Gefährliche Spritztour

Der Wagen eines 84-Jährigen kam nur wenige Meter neben den gut ausgeleuchteten Christbaum in der Mitte des Kreisverkehrs zum Stehen. (Foto: Polizei Bobingen)

Am zweiten Weihnachtsfeiertag ist ein 84-jähriger Augsburger auf der B17 durch seine unsichere Fahrweise aufgefallen. Eine Verkehrsinsel stoppte ihn.

Auf Höhe Haunstetten verließ der Fahrer laut Polizei die Bundesstraße und fuhr durch Haunstetten hindurch in Richtung Königsbrunn. Dabei touchierte er mehrmals mit seinen Reifen den Randstein.
Eine aufmerksame Autofahrerin meldete die Irrfahrt dem Notruf und gab der Polizei entscheidende Hinweise zur Fahrtrichtung des unsicheren Fahrers. Ehe eine Funkstreife der Polizeiinspektion Bobingen den Pkw in der Bürgermeister-Wohlfarth-Straße stoppen konnte, beendete die Verkehrsinsel am Kreisverkehr Höhe Königsallee die Spritztour. Der 84-jährige Autofahrer beförderte dann sein Fahrzeug mit einem Satz nur wenige Meter neben den gut ausgeleuchteten Christbaum in der Mitte des Kreisverkehrs.
Gegenüber der Polizei gab der leicht verletzte Mann an, dass er gerade aus Höchstädt an der Donau komme. Dass er nun in Königsbrunn auf einer Verkehrsinsel gestrandet und wie er dort genau hingekommen sei, sei ihm ein Rätsel.
Der Pkw erlitt einen Totalschaden. Zum Glück kam kein anderer zu Schaden. (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.