Girlsday bei der Königsbrunner Bereitschaftspolizei

Das Bild zeigt: Von links: Beim Girls Day mit den Kolleg(Inn)en des 19. Ausbildungsseminares und den Ausbildern der BePo Königsbrunn
„Mädchen-Power bei der Polizei“ war angesagt, als sich 31 junge Damen im Alter von 13 bis 15 Jahren bei der Königsbrunner Bereitschaftspolizei einfanden und sich intensiv über das Berufsbild „Polizistin in Uniform“ informierten. Polizeioberkommissarin Brigitte Eisele leitete mit einigen Kolleginnen, wie schon die Jahre vorher, diesen Schnuppertag. Die Königsbrunner Polizistinnen gaben hochengagiert das Thema „weibliche Ordnungshüter bei der bayerischen Polizei“ direkt von „Frau zu Frau“ an die Gäste weiter.
So durften die Girls, die von verschiedenen Gymnasien, Real- und Mittelschulen kamen, an unterschiedlichen Einsatzsituationen des täglichen Polizeidienstes teilnehmen. Bei einem gespielten Familienstreit konnten sie auch mal als Streifenpartnerin dabei sein sowie bei den Nachbesprechungen jede Menge Fragen stellen. Als Fachfrauen waren hier Polizeihauptkommissarin Carina Ratz und Polizeihauptmeisterin Tanja Sirch gefordert. Interessant und einmalig fanden die „Polizei-Girls“ auch den Part der Fingerspurensicherung und durften als Andenken ihre eigenen Fingerabdrücke auf Folie mit nach Hause nehmen. Richtig ins Schwitzen kamen die Mädchen, als das Thema Selbstverteidigung auf dem Programm stand. Beim abschließenden Sport- und Fitnesstest wurden den jugendlichen Gästen die Voraussetzungen für die Einstellungsprüfung demonstriert. Polizeikommissarin Melanie Braunmüller und Polizeihauptmeisterin Tanja Kitzberger zeigten dabei, dass man trotz eines körperlichen Einsatzes oder bei einer Festnahme gegen einen Straftäter auch in Uniform elegant und freundlich auftreten kann. Nach einem intensiven und informativen Vormittag war der Wissensdurst der Teilnehmerinnen noch nicht gestillt. Der Einstellungsberater des Polizeipräsidiums Schwaben Nord, Polizeihauptkommissar Günter Seelos, konnte alle noch anstehenden Fragen kompetent und motivierend beantworten und bot den interessierten Damen an, jederzeit mit ihm Kontakt aufnehmen zu können.
War zu Beginn des „BePo Girls Day“ das Interesse „Polizeibeamtin werden zu wollen“ eher gering, konnte sich zum Ende der Informationsveranstaltung doch der Großteil der jungen Damen vorstellen, „Polizistin in Uniform“ zu werden. Die 14-jährige Elina Seiler fand den Tag „sehr interessant, weil man bei der Polizei so viel lernt“ und Elisa Beckers sagte, „ich könnte es mir gut vorstellen, zur Polizei zu gehen!“
Text: Johannes Daxbacher, V. BPA Königsbrunn
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.