Karambolagen-Mittwoch: Acht Unfälle in Königsbrunn und Umgebung

Acht Verkehrsunfälle zählte am Mittwoch die Polizeiinspektion Bobingen in ihrem Dienstbereich. Alleine sechsmal krachte es in Königsbrunn. Drei Unfälle beschriebt die Polizei in ihrem Bericht ausführlicher.

Um 8.50 Uhr befuhr ein 79-jähriger Radfahrer die Von-Eichendorff-Straße in Königsbrunn. Aufgrund eines Schwächeanfalls stürzte er alleinbeteiligt und zog sich dabei eine Kopfplatzwunde zu. Er trug keinen Helm. Eine hinzukommende Briefzustellerin leistete bis zum Eintreffen der Sankabesatzung erste Hilfe. Der Senior wurde in die Wertachklinik nach Bobingen gebracht.

Um 10.20 Uhr ereignete sich an der Kreuzung Guldenstraße/Hunnenstraße in Königsbrunn ein Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen. Eine 60-jährige Autofahrerin missachtete an der Guldenstraße das Stoppschild und fuhr zudem verbotswidrig geradeaus (dort vorgeschriebene Fahrtrichtung rechts) über die vorfahrtsberechtigte Hunnenstraße in Richtung Norden. Im Kreuzungsbereich stieß sie mit einem auf der Hunnenstraße in Richtung Westen fahrenden Lieferwagen zusammen.

Durch den Aufprall wurde der Wagen der Unfallverursacherin 20 Meter nach vorne geschleudert und kollidierte schließlich noch mit einem in der Guldenstraße wartenden Auto. Durch den Unfall wurden sowohl die nicht angegurtete Verursacherin als auch der Fahrer des stehenden Pkw leicht verletzt. Beide erlitten Prellungen und Abschürfungen. Der Sachschaden beträgt insgesamt über 10.000 Euro.

Um 17.03 Uhr wollte ein 19-jähriger Auto-Fahrer von einem Grundstück auf die Bgm-Wohlfahrth-Straße in Königsbrunn einbiegen. Eine 24-jährige Radfahrerin fuhr dort gleichzeitig verbotswidrig entgegengesetzt auf dem Radweg entlang der Vorfahrtsstraße. Beim Zusammenstoß wurde die Radfahrerin am Knie leicht verletzt. Ein Sanka wurde nicht benötigt.

Der Gesamtsachschaden der acht Verkehrsunfälle beträgt rund 25.000 Euro.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.