Rollerfahrer ist bei Königsbrunn schwer verletzt worden

Vermutlich wegen überhöhter Geschwindigkeit ist ein Rollerfahrer in der Bobinger Straße auf Höhe des Kreisverkehrs gestürzt. Foto: Freiwillige Feuerwehr Königsbrunn


Bei einem Verkehrsunfall am Sonntagabend in Königsbrunn ist ein Rollerfahrer schwer verletzt worden.

Der 56-jährige Mann war vermutlich wegen überhöhter Geschwindigkeit gegen 20.35 Uhr in der Bobinger Straße bei der Umfahrung des Kreisverkehrs - kurz vor der B17- gestürzt. Das Helmvisier brach, so dass er sich dabei sein linkes Auge verletzte.
Die Freiwillige Feuerwehr Königsbrunn übernahm die Verkehrssicherung, stellte den Brandschutz sicher und leuchtete den Landeplatz des Rettungshubschraubers aus. 15 Feuerwehrmänner waren im Einsatz.
Der Rettungshubschrauber "Christoph München" brachte dann den Verletzten ins Klinikum. Die Unterführung der B 17 war für etwa eine halbe Stunde lang komplett gesperrt. (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.