Schuhe im Wert von 850 Euro geklaut und Autospiegel abgetreten: Bobinger Polizei ermittelt in beiden Fällen Schüler als Täter

Die Polizei hat nun eine Sachbeschädiungsserie in Bobingen und einen Einbruch in Königsbrunn aufgeklärt. (Foto: Christoph Maschke)

Die Auswertung von Fingerabdrücken hat zur Klärung von einer Sachbeschädigungsserie in Bobingen und zu einem Einbruch in Königsbrunn geführt. Das teilt die Polizei Bobingen mit.

In der Nacht auf Sonntag, 2. April, schlugen zunächst unbekannte Täter eine Doppelglasscheibe eines Schuhgeschäftes in der Wandalenstraße in Königsbrunn ein und entnahmen aus der Herrenabteilung insgesamt elf Paar Turnschuhe der Marken Nike und Adidas. Ein an der Scheibe gesicherter Fingerabdruck überführte letztendlich die Täter. Die Polizei ermittelte zwei 16-jährige und einen 15-jährigen Schüler aus Königsbrunn. Die Vernehmungen beziehungsweise deren Geständnisse brachten noch weitere Taten hervor. Wie die Polizei berichtet, entwendete der 15-jährige Tatbeteiligte nach dem Einbruch auf dem Heimweg noch ein in der Adalbert-Stifter-Straße abgestelltes Fahrrad und bot einem 14-jährigen Schüler ein Paar Turnschuhe „günstig“ an. Schließlich stellte sich auch noch heraus, dass der 14-Jährige in einem Supermarkt im Norden von Königsbrunn am vorigen Wochenende ein Preisauszeichnungsgerät gestohlen hatte. Nach seinen Angaben wollte er damit Alkoholika „billiger“ etikettieren. Die entwendeten Schuhe im Gesamtwert von 850 Euro konnten – bis auf ein Paar – alle in einem Gebüsch in der Angerstraße sichergestellt werden.

In Bobingen 25 Autospiegel demoliert

In dem Pressebericht vom 5. Februar – Spiegel an Pkw in Bobingen abgetreten – bat die Polizei die Bürger, eventuelle Schäden an Fahrzeugen der Polizei zu melden. Zug um Zug meldeten sich insgesamt 25 Fahrzeugbesitzer aus den Bereichen Lindauer Straße, Kleiberweg, Greifstraße, Koloniestraße, Greiselstraße, Am Wasserturm und Bahnhofsplatz. An geparkten Autos wurden entweder die Außenspiegel abgetreten oder abgeschlagen. Die Schadenshöhe betrug etwa 9000 Euro. Am rechten Außenspiegel eines geparkten und beschädigten Autos im Kleiberweg sicherten die Beamten einen Fingerabdruck. Dessen Auswertung führte jetzt zum Täter. Bereits in der Tatnacht kontrollierte die Polizei zwei Jugendliche, ein Tatnachweis konnte aber zu diesem Zeitpunkt noch nicht erbracht werden. Der gesicherte Fingerabdruck ergab einen 16-jährigen Schüler aus Bobingen als dringend Tatverdächtigen. Sein Begleiter war ein 17-jähriger Schüler aus Bobingen. Beide verließen am 5. Februar gegen 2.30 Uhr eine private Party und beschädigten auf dem Heimweg aus Langeweile 25 Autospiegel.
(pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.