Stellvertreter des Landrats Heinz Liebert besucht die Königsbrunner BePo

Bild zeigt von rechts Polizeioberrätin Stefanie Schleich, Stellvertreter des Landrats Heinz Liebert, Erster Polizeihauptkommissar Rainer Riegel-Fischer vom 19. Ausbildungsseminar Foto: Helmut Stocker
Über den Besuch des Stellvertreters des Landrates Heinz Liebert freute sich die Vize-Chefin der V. Bereitschaftspolizeiabteilung (V. BPA), Stefanie Schleich. Die Polizeioberrätin (PORin) informierte den an der Polizeiausbildung sehr interessierten Heinz Liebert über die grundsätzlichen Aufgaben der Bereitschaftspolizei, über die Herausforderung zur Bewältigung der erhöhten Einstellungszahlen aber auch über die Vorbereitung der Einsatzeinheiten auf das aktuelle Einsatzgeschehen. Gemeinsam wurde mit dem Besuch des 19. Ausbildungsseminars auch die aktuelle Wohnsituation erörtert und Stefanie Schleich hofft, dass sich diese mit dem Bau des ersten neuen Unterkunftsgebäudes nach und nach verbessern wird.
Ein besonderes Augenmerk bei diesem Informationsgespräch legte PORin Schleich, die auch die Ausbildungsleiterin der Königsbrunner BePo ist, auf eine baldige Lösung der Schwimmbadproblematik in der Region. Da die V. BPA über kein eigenes Schwimmbad verfügt, bestehen aktuell große Nöte, die erforderlichen „Wasserzeiten“ für die Ausbildung ihrer über 500 Polizeischüler zum „Schwimmen und Retten“ in der Umgebung zu erhalten. „Ein Polizist muss gut schwimmen können aber vor allem auch in der Lage sein, andere Menschen aus dem Wasser zu retten“, so die stellvertretende Abteilungsführerin der BePo in der Brunnenstadt. Text: Johannes Daxbacher
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.