6713 Kilometer zurückgelegt


Der ökumenische Hospizverein Christrose hat auf seiner Jahreshauptversammlung auf ein erfolgreiches Jahr zurückgeschaut. Neben dem Rückblick von Sigrid Pforr und deren Stellvertreterin Susanna Schönborn, dem Bericht der Schatzmeisterin Gabriele Buchmann berichtete die Koordinatorin Gabriele Schmidt über die Arbeit der ehrenamtlichen Begleiter, die den Kern des Vereins bilden.

Insgesamt kamen im vergangenen Jahr 2369 Stunden im Ehrenamt zusammen. Diese beinhalten Begleitung, Trauerarbeit, Hospizbegleiterschulung, Fort- und Weiterbildung, Supervision, Öffentlichkeitsarbeit, Vorstandstätigkeit, die Zuarbeit für das Büro sowie Hausmeistertätigkeiten. Für die Begleitungen wurden 6713 Kilometer Wegstrecke zurückgelegt, das entspricht einer Strecke von Königsbrunn bis in den Jemen. Innerhalb der Begleitungen fanden 358 Telefonate statt. Der Chor brachte es auf beachtliche 2018 Stunden. Er gestaltete drei Hochzeiten, vier Konzerte und sechs Gottesdienste.

Nicht zu vergessen sind die Stunden der hauptamtlichen Mitarbeiterinnen. Die beiden Koordinatorinnen Gabriele Schmidt und Silvia Seitz sowie die Bürokraft Birgit Sigmund brachten es auf 1033 Stunden. (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.