Bereicherung für das Königsbrunner Kulturleben

Musikschulleiter Robert Weisser (rchts) griff bei "Pippi Langstrumpf" selbst in die Saiten. Foto: Stöbich
Königsbrunn : Königsbrunn | Mit einer mächtigen Fanfare leiteten der stellvertretende Schulleiter Christoph Günzel und sein Blechbläser-Ensemble den Festabend ein, mit dem die Königsbrunner Sing- und Musikschule vor großer Zuhörerkulisse ihr 50-jähriges Bestehen feierte. Natalie Rohrer führte in der Mittelschule-Süd durch eine Zeitreise unter dem Motto "Es lebe die Musik!" und leitete auch einen mit viel Beifall bedachten Kinderchor.
Wie vielseitig die Ausbildung ist, machte dieser Jubiläumsabend auf eindrucksvolle Weise deutlich: Unter anderem waren Geigen und Gitarren, Blockflöten und Saxofone zu hören, Bands und Chöre brachten Werke von Paul Desmond bis zu Michael Jackson zu Gehör. Das große Schulorchester ließ akustisch die "Black Pearl" über die Bühne segeln und mit seinem Gitarren-Ensemble griff Schulleiter Robert Weisser auch selbst in die Saiten.
Er hatte vor 15 Jahren die Führung übernommen und wird heute von einem bis zu 20-köpfigen Lehrerkollegium unterstützt. Wurden im Gründungsjahr 1966 rund 60 Schüler unterrichtet, so sind es heute in zahlreichen Ensembles zehnmal soviel. "Das zeigt die Kontinuität und Verläßlichkeit über fünf Jahrzehnte", stellte Bürgermeister Franz Feigl fest.
Er wüdigte die Erfolge ebenso wie Wolfgang Greth, Leiter der Beratungsstelle für das bayerische Musikschulwesen. So wird in sieben Königsbrunner Kindergärten musikalische Früherziehung angeboten, für finanzielle Unterstützung sorgen seit vielen Jahren die rührigen Mitglieder eines Freudeskreises. So sind bisher schon mehr als 45.000 Euro für die Ausstattung der Schule zusammengekommen.
Für das Kulturleben in der Stadt bedeute die Schule eine unverzichtbare Bereicherung, so Feigl: Das ganze Jahr über präsentieren Solisten, Ensembles, Orchester und Chöre nahezu alle Stilrichtungen der Musikgeschichte. Das reicht vom erfolgreichen Triple-Festival über die "Chill out"-Reihe bis zum Serenaden-Abend und Gitarrenfestival.
"Es gibt ein breites Fächerangebot zu bezahlbaren Preisen", sagt der Leiter Robert Weisser; vom Kleinkind bis zu Senioren werden alle Altersklassen ausgebildet. "Wir haben uns zu einem qualitativ hochwertigen Institut entwickelt und sind heute weit über Königsbrunn hinaus bekannt." Seit August 2010 ist die Schule im Königsbrunner Zentrum an der Schwabenstrasse und in eigenen Räumen im Neubau der Mittelschule Süd ansässig.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.