Blues in der Königsbrunner Brunnenschule

Die Boogie Allstars spielen am 10. Dezember in der Brunnenschule. Foto: Stöbich
Königsbrunn : Königsbrunn | Ein musikalisches Schmankerl für alle Blues- und Boogie-Fans gibt es am Samstag, 10. Dezember, in der Königsbrunner Brunnenschule in der Karwendelstraße 4. Die offenen Hilfen der Lebenshilfe Augsburg laden ab 20 Uhr zu einem Benefiz-Konzert der "Boogie Allstars" ein. Bandleader David Hollstein und seine Kollegen sind alle in verschiedenen Formationen tätig, aber ihre Liebe zum Blues hat sie vor eineinhalb Jahren in einer Band zusammengeführt. In Königsbrunn wollen sie für stileche Atmosphäre wie in einer Louisiana-Kneipe am Mississippi sorgen, mit bekannten Titeln von Muddy Waters, Elmore James oder Howlin’ Wolf.
Der Blues stammt aus dem ländlich geprägten Süden der Vereinigten Staaten. Im Zuge der Industrialisierung wanderten immer mehr Arbeiter in die Industriemetropolen des Nordens ab, vor allem nach Chicago. "Die Stadt am Michigan See platzte wegen des Bevölkerungszuwachses aus allen Nähten", erzählt Hollstein. Die Hektik in der Großstadt, der Lärm und die Geschäftigkeit prägten nicht nur die Menschen, sondern auch die Musik. In Chicago entstand eine neue Blues-Szene. Die schwarze Music wurde unter den Weißen salonfähig und die ersten Songs aus dem Blues-Bereich wurden zu Hits der noch jungen Schallplattenindustrie. So schrieb Sonny Boy Williamson das Stück "Good Morning Little Schoolgirl". Ein Klassiker, den später auch einige Vertreter der weißen Rhythm-and-Blues-Gilde interpretierten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.