Bücherfrühling und Kulturpreis: Viel los in Königsbrunn

Kulturamts-Leiterin Ursula Off-Melcher freut sich unter anderem auf das Bücherloben und das Fest der Kulturen. Foto: Stöbich

Peter Stöbich

"Grenzenlos" hat Claudia Trieb ihre Kunstausstellung betitelt, die am Freitag, 12. Februar, um 19 Uhr im Königsbrunner Rathaus eröffnet wird. Bis zum 4. März zeigt sie bei freiem Eintritt ihre Werke mit Motiven von Kamerun bis Königsbrunn.

Auch in den folgenden Wochen bietet das städtische Kulturamt viele interessante Veranstaltungen wie die Reihe "Außergewöhnlich - Gewöhnlich"; die Vorträge haben bereits im vergangenen Jahr zahlreiche Zuhörer für das Thema Inklusion begeistern können.

Ursula Off-Melcher, Leiterin des Kulturbüros, freut sich über diesen großen Zuspruch und über die drei neuen Veranstaltungen 2016. In Kooperation mit der Pfarrbücherei "Zur göttlichen Vorsehung" unter Leitung von Martina Bäßler findet am Freitag, 26. Februar, eine Lesung von Florian Sitzmann statt; er hat keine Beine und steht dennoch voll im Leben. Beginn ist um 19 Uhr im Pfarrsaal, Blumenallee 27. Karten gibt es unter anderem im Kulturbüro und in der Pfarr- und Stadtbücherei.

Außergewöhnlich ist nicht nur sein Name, denn Sitzmann ist kein Künstlername, sondern sein Lebensprogramm. Bei einem Motorradunfall 1992 verlor der Autor im Alter von 15 Jahren beide Beine. Ein Schicksalsschlag, sagen die einen. Eine zweite Chance, sagt Florian Sitzmann, der "halbe Mann". In seiner 2009 erschienenen Biografie blickt der Behindertensportler und Buchautor nach vorne und berichtet über seine Motivation, niemals aufzugeben.

Um eine geheime Opern-Leidenschaft von Berthold Brecht geht es am Mittwoch, 2. März, um 19 Uhr im neuen Info-Pavillon am alten Postweg. Der Vortrag von Jürgen Hillesheim, Leiter der Augsburger Brecht-Forschungsstätte, wird umrahmt von der Sopranistin Isabell Münsch und dem Pianisten Christoph Teichner.

Über den Kulturpreis der Stadt darf sich der Carnevals- Club Fantasia freuen. Mit einem einstimmigen Beschluss hat der Stadtrat die jahrzehntelange ehrenamtliche Tätigkeit des CCK gewürdigt.

Er habe sich seit seiner Gründung vor fast 40 Jahren immer mit großem Engagement ins kulturelle Leben der Stadt Königsbrunn eingebracht und dieses mitgeprägt, heißt es zur Preisvergabe. Sie findet am Freitag, 18. März, um 19 Uhr im evangelischen Gemeindezentrum statt.

Zur Eröffnung des Königsbrunner Bücherfrühlings wird es auch heuer wieder die Chance geben, ein Buch zu loben. Dazu bleiben den Laudatoren in der Stadtbücherei am Mittwoch, 23. März, genau acht Minuten Zeit; Beginn ist um 19 Uhr, Karten sind im Vorverkauf beim Kulturbüro erhältlich. Es lädt zu weiteren Veranstaltungen ein, unter anderem einer Kunstausstellung von Markus Kolp, die vom 8. bis 29. April im Rathaus stattfinden wird.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.