Campus-Reihe schon zum fünften Mal: Vortrag stellt Frage "Macht die Zeit Unrecht zu Recht?"

Zu den fleißigen Diskutanten zählten auch 3. Bürgermeisterin Ursula Jung (2. von links) sowie die Stadträte Norbert Schwalber (links) und Alwin Jung (rechts) Marin Klose und Ursula Off-Melcher freuten sich über den gelungenen Auftakt. Foto: Stöbich
Königsbrunn : Königsbrunn | Der nächste Vortrag findet am 10. Mai statt

Peter Stöbich
Königsbrunn.

Mit der spannenden Frage „Macht die Zeit Unrecht zu Recht?“ eröffnete Martin Klose die Veranstaltungsreihe "Königsbrunner Campus" im Generationenpark. Dabei erläuterte er seinen Zuhörern die Unterschiede zwischen Eigentümer und Besitzer sowie den Begriffen rechtmäßiger und unrechtmäßiger Besitzer.

Spannender Fall: Kunstfund bei Cornelius Gurlitt

Spannend war das am simplen Beispiel eines Handys, das auf unterschiedliche Weise den Eigentümer und Besitzer wechselte, und besonders im Fall des Kunsthändlers Cornelius Gurlitt. Der spektakuläre Kunstfund von 2012, bei dem etwa 1.280 Gemälde in der Münchner Wohnung Gurlitts sichergestellt wurden, ist bis heute ein problematischer Fall.

Denn einige der Kunstwerke wurden von den Nationalsozialisten zwischen 1933 und 1945 gestohlen oder abgepresst und gelangten so in den Besitz von Gurlitts Vater; diese hatte er an Cornelius vererbt und durch die sogenannte "Ersitzung" verjährten die Ansprüche auf Herausgabe. Moralisch fragwürdig bleibt die Situation, da waren sich Besucher und Referent einig.

Forderung: Gesetzesänderung

Rechtlich gibt es jedoch verschiedene Konflikte, weshalb Klose eine Gesetzesänderung verlangt. Dass diese Veranstaltungsreihe "Königsbrunner Campus" bereits zum fünften Mal stattfindet, freut Ursula Off-Melcher als Leiterin des Kulturbüros ebenso wie Sabine Doering-Manteuffel, die Präsidentin der Universität Augsburg. Beiden liegt die gemeinsame Fortführung dieser populärwissenschaftlichen Bildungsreihe sehr am Herzen.

Weitere Vorträge

Weitere Kooperationsveranstaltungen sind zu folgenden Themen geplant: 10. Mai "Die wundersame Welt der unendlich großen Zahlen - Glaube in der Mathematik?", 11. Oktober "Das Verhältnis von Literatur und (Natur-)Wissenschaft" sowie 15. November "Couchsurfing: Neue Freunde oder New Economy?"
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.