Campus-Vortrag im Infopavillon

Beim Referenten Stephan Christoph bedankten sich dritte Bürgermeisterin Ursula Jung (links) und Kulturamtsleiterin Ursula Off-Melcher. Foto: Stöbich


Mit einem spannenden Thema begann die Auftaktveranstaltung der vierten Königsbrunner Campus-Vortragsreihe. Stephan Christoph von der juristischen Fakultät der Universität Augsburg erläuterte die sogenannte Kronzeugenregelung aus dem Strafrecht. Der Begriff ist abgeleitet von dem englischen Ausdruck "to give evidence for the Crown" - für die Krone aussagen. Dass diese Regelung in der Politik umstritten ist, davon zeugt auch, dass 1989 dieses Gesetz erst eingeführt und dann nach zehn Jahren wieder abgeschafft wurde. Seit dem Jahr 2009 ist es aber wieder Bestandteil der Gesetzgebung. Der Referent begeisterte die fast 60 Zuhörer mit zahlreichen Praxisbeispielen, wobei er das Publikum auch nach seiner Einschätzung zu den Fallstudien fragte.

Der nächste Vortrag zum Thema "Feldpost und Feldpostforschung in der heutigen Geschichtswissenschaft" findet am Mittwoch, 11. Mai, um 19 Uhr im Informationspavillon am alten Postweg statt. Der Eintritt ist frei. Nähere Informationen gibt es im Kulturbüro Königsbrunn (Telefon 08231/60 62 60). (stö)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.