Die Frau in der Weltgeschichte

Über zahlreiche Zuhörer freuten sich Kulturbüro-Leiterin Ursula Off-Melcher (links) und die Mitwirkenden. Foto: Stöbich
Königsbrunn : Königsbrunn | Kultur / Geschichten von Eugen Roth beim Biergartensommer
Peter Stöbich
Königsbrunn. Über einen vollbesetzten Biergarten in Resis Jägerhaus freuten sich die Organisatoren des Königsbrunner Kulturbüros und die mitwirkenden Künstler. Sybille Schiller las aus "Die Frau in der Weltgeschichte" von Eugen Roth. Nicht nur die äußerst amüsanten Geschichten, sondern auch die besondere Vortragsweise faszinierte die Besucher. Musikalisch umrahmt vom Duo „Pour les gourmets“, verstand es Schiller, die Frauengestalten äußerst vorteilhaft zur Geltung zu bringen. Seit Madame Pompadour, der schöne Helena aber auch Adam und Eva ebenso wie Aphrodite und Paris, hat sich gar nicht viel verändert, stellten vor allem die männlichen Besucher lachend fest.
Mit Klarinette und Akkordeon ergänzten Adelheid Wörle und Johannes Gretz die jeweiligen Epochen von der Antike über das Mittelalter bis zur Neuzeit mit „Schlossmelodien“ oder bekannten Liedern, die zum Mitsummen oder -schunkeln einluden. Dass unter den Zuhörern viele Kenner der griechischen Mythologie waren, konnte man nicht nur am zustimmenden Kopfnicken feststellen. Aufmerksam verfolgte das Fachpublikum die unterhaltsam vorgetragenen Reime.
Besonders freute sich Sybille Schiller auch über die Anwesenheit der beiden Bürgermeisterinnen: Sowohl Barbara Jaser also auch Ursula Jung waren gekommen. Die Kulturjournalistin Sybille Schiller ist bekenndender Lyrik-Fan und hatte sich schon lange gewünscht, Eugen Roths Buch zu rezitieren. Sie bedankte sich deshalb auch herzlich bei Ursula Off-Melcher, der Leiterin des Kulturbüros, für diese Gelegenheit zu einer Lesung, die bereits zum fünften Mal in wechselnden Biergärten veranstaltet wird. Ein herzliches Dankeschön in Form eines Blumenstrausses und Kulinarischem überreichte die Barbara Jaser den Künstlern.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.