Ein Musik-Kreisel für Kinder

Violinschlüssel

Beim Blasorchesters Königsbrunn dreht sich alles um die Musik


Musik, Spiel und Spaß! So lautete das Motto am vergangenen Montag beim Ferienprogramm des Blasorchesters Königsbrunn. 18 Mädchen und Buben, im Alter zwischen 6 und 11 Jahren, spielten in kleinen Gruppen mit- und gegeneinander. Hierfür wurden auf dem Königsbrunner Gautschplatz verschiedene, spannende Spielstationen aufgebaut, die die Kinderteams alle nacheinander bewältigen mussten.

Das erste Spiel hieß Violinschlüssel. Hier war die Aufgabe einen Notenschlüssel aus einer Kupferstange mit einem Kreisstab nachzufahren ohne die Kupferstange dabei zu berühren. Gelang dies nicht, dann war ein sehr lauter, schräger Ton zu hören. Beim Instrumenten-Pantomime ging es darum, Musikinstrumente körperlich darzustellen und zu erraten. Danach kam die Stadion Melodie-Gläser, bei der die Ferienprogrammteilnehmer die Gläser so mit Wasser befüllen mussten, dass man das Lied „Alle meine Entchen“ darauf spielen konnte. Anschließend war Schnelligkeit gefragt. Beim Puzzeln wurde die Zeit gestoppt, bis die drei Musikinstrumente fertig zusammen gepuzzelt waren. Beim nächsten Spiel, dem Instrumenten „1, 2 oder 3“ kam es auf das Wissen und Beantworten von Fragen an. Hierzu gab es immer drei Lösungsvorschläge. Für jede richtige Antwort gab es einen Punkt. Nun war es fast geschafft. Zum Abschluss stand noch das Instrumenten-Angeln auf dem Programm. Dabei mussten die Kinder fünf Instrumentenbilder in Richtiger Reihenfolge aus einer Wasserwanne angeln.

Während die Kinder per Body-Percussion zusammen „musizierten“ wurden die Punktezettel der Kinderteams ausgewertet. Danach hatten die Mädchen und Jungen die Möglichkeit, sich beim „Tuba blasen“ extra Punkte zu verdienen. Wer es schaffte, einen Ton zu erzeugen, erhielt einen Sonderpunkt. Zur Siegerehrung erhielt jedes Kind eine Urkunde und ein kleines Süßigkeitspäckchen.

„Ein rundum gelungener Vormittag mit vielen Spielen, Spannung und Musik“ dies fanden nicht nur Walter Schuler (1. Vorstand) und Wolfgang Hör (2. Vorstand). Besonders die Kinder hatten viel Spaß und Freude!



1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.