Felsensteiner unternehmen politische Bildungsreise nach Berlin

Wo lässt sich politische Bildung besser erfahren als dort, wo täglich Politik gemacht wird? Eine tolle Gelegenheit dazu bot sich sechs Felsensteinern, darunter vier Rollstuhlfahrern, die kürzlich an einer politischen Bildungsreise nach Berlin teilnahmen. Mit dabei waren auch Menschen mit Seh- und Hörbehinderungen, Gehbehinderungen und schweren körper- und Mehrfachbehinderungen sowie deren Betreuer aus dem Raum Augsburg. Die Bundestagsabgeordnete Ulrike Bahr hatte die Besuchergruppe im Rahmen eines viertägigen Aufenthalts in die Hauptstadt eingeladen.

Das politische Berlin

„Teilhabe für alle am politischen, kulturellen und gesellschaftlichen Leben beinhaltet eben auch Teilhabe an politischer Bildung“, so die Augsburger SPD-Politikerin. Deshalb hatte sie bei ihrer aktuellen Berlinreise den Fokus auf diese besondere Besuchergruppe gelegt. „Der zusätzliche Organisations- und Personalaufwand, der stets anfällt, wenn Rollstuhlfahrer und Menschen mit Handicap auf Reisen sind, hat von der Busfahrt mit dem Bobinger Busunternehmen Ziegelmeier über den Hotelaufenthalt bis hin zu allen Programmpunkten inklusive eines Besuchs der Reichstagskuppel sowie einer Stadtführung vorbildlich geklappt“, so Nadine Fritz, stellvertretende Leiterin des Beratungsteams am FFH. Der Deutsche Bundestag, das Willy-Brandt-Haus sowie das Haus der Großen Wannseekonferenz waren nur einige Stationen im abwechslungsreichen Programm der Reisegruppe.

Plenarsitzung live

Besonders interessiert zeigten sich die Teilnehmer an den Gesprächen und Diskussionen mit Politikern. Verena Bentele zum Beispiel, sehbehinderte Behindertenbeauftragte der Bundesregierung stand im Willy-Brandt-Haus Rede und Antwort und berichtete aus ihrem politischen Alltag in Berlin. Selbstverständlich nahm sich auch Ulrike Bahr Zeit für die Augsburger: Während eines Besuchs im Reichstag diskutierte sie mit den Teilnehmern über Barrierefreiheit, am Abend dann kam es in geselliger Runde zu einem anregenden Austausch.

Beeindruckend fanden die Felsensteiner auch die Plenarsitzung im Bundestag, wo sie viele Politiker live erleben konnten: Während Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel sprach, saßen neben der Bundeskanzlerin auch etliche Minister auf ihren Plätzen, so etwa Frank-Walter Steinmeier, Aydan Özoguz, Wolfgang Schäuble, Heiko Maas. Und auch der Besuch im Bundeskanzleramt mit all den Sicherheitsvorkehrungen und dem Rundgang durch den Kabinettsaal, in dem die Bundeskanzlerin mit ihren Ministern regelmäßig tagt, war ein besonderes Erlebnis.

„Das war eine unglaublich beeindruckende Reise, auf der wir viel gesehen, viel erlebt und vor allem viel gelernt haben, über unsere Hauptstadt und das politische Geschehen in Berlin. Danke für vier unglaublich schöne Tage“, so Thomas Libor aus dem Fritz-Felsenstein-Haus.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.