Jazz und Tango beim Friedberger Musiksommer

Königsbrunn : Königsbrunn | Ein interessantes Programm bietet auch dieses Jahr wieder der Friedberger Musiksommer, der vom 7. bis zum 11. September stattfinden wird. Eröffnet wird er traditionell mit einem Jazz-Konzert, das heuer im Zeichen von Shakespeare steht. Thomas Zoller hat für Mittwoch, 7. September, um 20.30 Uhr in der Rothenberghalle wieder eine Big Band mit vielen Jazz-Größen zusammengestellt. "Such Sweet Thunder" ist ein Jazz-Album von Duke Ellington, aufgenommen in fünf Aufnahmesitzungen vom 7. August 1956 bis zum 3. Mai 1957; es enthält unter anderem die „Shakespearean Suite“.
Am Donnerstag, 8. September, gibt es ein Gala-Konzert mit Richard Galliano und Alexandra Petersamer (19.30 Uhr in der Rothenberghalle). Der Weltstar Galliano hatte das Friedberger Publikum bereits vor zwei Jahren begeistert. Nun kommt der Bandeonist zurück und begleitet die Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz in einem tollen Programm. Seit Jahrzehnten zaubert er aus dem Akkordeon Töne, die kaum jemand für möglich hält. Er flirtet mit Tango, Salsa, Chanson, Klassik und machte Furore mit einer Synthese aus Jazzelementen und dem traditionellen Walzer der Pariser Vorstädte: 1985 kam mit „Spleen“ sein erstes „New Musette“-Album heraus. Das feiert er in Friedberg mit einem Parforceritt durch 30 Jahre Musette à la Galliano. Ebenfalls zu Gast ist Alexandra Petersamer (Sopran), die Mahler-und Wagner-Spezialistin.
Bereits zum 15. Mal geht heuer der Musiksommer über die Bühne. Was einst mit einem Kammerkonzert und einem Jazz-Frühschoppen begann, hat sich dank des unermüdlichen Einsatzes des künstlerischen Leiters Karl-Heinz Steffens zu einem vielbeachteten musikalischen Ereignis entwickelt, zu dem international renommierte Musiker und Sänger immer wieder gerne kommen. Trotz seines internationalen Engagements von der Mailänder Scala bis nach Tokio fühlt sich Steffens mit Friedberg eng verbunden. Er bringt „sein“ Orchester mit, die Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz. Und wieder werden die Musiker eine große Bruckner-Sinfonie in der Stadtpfarrkirche St. Jakob in Friedberg erklingen lassen. Dieses Mal steht die 5. auf dem Programm (Freitag, 9. September, 19.30 Uhr).
Am Samstag, 10. September, präsentieren sich die Solisten des Festivals um 19.30 Uhr in der Rothenberghalle. Unter anderem werden das Klavierquartett von Gabriel Fauré ebenso zu hören sein wie Folksongs von Luciano Berio. Festival-Leiter Karl-Heinz Steffens (Klarinette) spielt mit Florian Barak (Cello), Beatrice Muthelet (Viola), Nikolaus Boewer (Violine) und Michal Friedländer (Klavier). Die Mezzosopranistin Re’ut Ben-Ze’ev hat Kritikerlob für ihre „intensiven Ausdruck und reine Stimme“ gewonnen.
Den Abschluss bildet eine Matinee mit dem Thema "Zauber des Impressionismus"; sie findet am Sonntag, 11. September, um 10.30 Uhr in der Rothenberghalle bei der Realschule statt. Karten für die Veranstaltungen kann man telefonisch unter der Nummer 0821/609299 zu reservieren.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.