Königsbrunn: Stadtführung mit dem Handy

Den Info-Zylinder am Eichenplatz-Brunnen probierten Kulturbüro-Leiterin Ursula Off-Melcher und Ratsmitglied Alwin Jung aus. Foto: Stöbich
Königsbrunn : Königsbrunn |

Vorbei sind die Zeiten, als auswärtige Gäste noch mit einem ausgefalteten Papierplan vor der Nase durch die Stadt Königsbrunn laufen mussten. Heute führt moderne Technik Touristen, die ein Handy besitzen, zu allen markanten Punkten wie Rathaus und Stadtbücherei, Brunnen oder Kirchen. Möglich macht das ein sogenannter QR-Code, der für geeignete Smartphones den Weg ins Internet öffnet. Wer ihn einliest, landet auf der Internetseite koenigsbrunn-entdecken.de und findet dort die Informationen aller Stelen und Zylinder, die an zahlreichen Punkten im Stadtgebiet aufgestellt sind.

Stadtrat Alwin Jung, Referent für Ortsbild und Stadtentwicklung, lobt diesen Service als wichtigen Schritt auf dem Weg zu einem modernen Marketing. Gemeinsam mit Kulturbüro-Leiterin Ursula Off-Melcher demonstrierte er am Brunnen beim Eichenplatz, wie einfach das Ganze funktioniert. Weil das Handy die Standorte aller Info-Punkte anzeigt, können Besucher eine Stadtführung ganz ohne Führer unternehmen, sich zum Beispiel den Weg zum Lechfeldmuseum oder anderen Attraktionen in Königsbrunn weisen lassen.
"Zur besseren Orientierung gibt es farbige Markierungen", erläutert Off-Melcher: "Blau steht für Kultur, Gelb für Sportstätten, Rot für weitere städtische Gebäude und so weiter." Die ersten zehn Stelen hatten vom Konzept bis zur Aufstellung 25.000 Euro gekostet, jetzt wird das neue System fürs Stadt-Marketing weiter ausgebaut. Entwickelt haben das hilfreiche Konzept die Kulturbüro-Chefin und die jungen Kommunikationsdesigner Christina Beresik und Alexander Jahn.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.