Königsbrunner Jubiläumsjahr: Ein Glanzlicht gleich zum Auftakt

Das Festkonzert bereiten Heidi Mayr vom Kulturbüro, Tontechniker Jochen Dannwolf und Ursula Off-Melcher vor. Foto: Stöbich
Königsbrunn : Königsbrunn | Das Dreikönigs-Konzert in der Willi Oppenländer-Halle wird den Auftakt zum Jubiläumsjahr 2017 bilden. Zum einen ist es dann 175 Jahre her, dass Königsbrunn eine eigene Gemeinde wurde, zum anderen 50 Jahre, dass aus dem früheren Straßendorf die Stadt auf dem Lechfeld wurde. Kulturbüroleiterin Ursula Off-Melcher hat für Freitag, 6. Januar, den Philharmonischen Chor Augsburg verpflichtet. Zusammen mit dem Orchester Sinfonia Augusta, das der Königsbrunner Wolfgang Reß leitet, wird er die „Carmina burana“ von Carl Orff aufführen (Beginn 18 Uhr).
Bereits am Tag darauf findet in der Dreifach-Turnhalle die Festveranstaltung „175 Jahre Gemeinde“ statt. Weil dafür viele Vertreter des öffentlichen Lebens eingeladen werden, wird die Stadt ihren Neujahrsempfang, der traditionell am Dreikönigstag stattfindet, ausfallen lassen,
„Mit Carmina Burana können wir ein kulturelles Glanzlicht bieten“, freut sich Off-Melcher. Mit ihrem Team hat sie bereits mit den Vorbereitungen begonnen, auch der Kartenvorverkauf läuft. Der in Königsbrunn lebende Wolfgang Ress ist Leiter der Augsburger Musikschule und spielt mit seinem Orchester und dem Philharmonischen Chor seit vielen Jahren im ganzen Landkreis auf.
„Alles, was ich bisher geschrieben und was Sie leider gedruckt haben, können Sie nun einstampfen! Mit den Carmina Burana beginnen meine gesammelten Werke“, schrieb Carl Orff nach der erfolgreichen Uraufführung seiner szenischen Kantate an der Oper in Frankfurt am Main im Jahr 1937 ab seine Verleger. Bis heute gehört dieses Werk zu den populärsten der Musikliteratur des 20. Jahrhunderts: Bestimmt von der Schicksalsgöttin Fortuna, dreht sich das Leben der Menschen allzeit um Liebe, Hoffnung, Laster und Leid.
Orff griff bei seiner mitreißenden Komposition auf eine Sammlung mittelalterlicher Lieder, Verse und Gedichte zurück, die er in drei sinnbildhafte Teile fasste. Der erste beschreibt in zarten und innigen Klangfarben die Idylle der Natur- und Liebesfreuden. Im zweiten Teil geht es beim Lob des Essens und Trinkens in der Taverne derb-bajuwarisch zu.
Nachdem das Team des Kulturbüros vor zwei Jahren die Bestuhlung in der Oppenländer-Halle umgestellt hat, bietet sie jetzt Platz für 1000 Besucher. Karten zum Preis zwischen 16 und 22 Euro gibt es im Kulturbüro. Über das Ticketsystem www.reservix.de können Besucher auch online Plätze aussuchen und Karten bestellen. Nähere Informationen per Mail unter kulturbuero@koenigsbrunn.de oder telefonisch: 08231/606260.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.