Künstler kommen gern nach Königsbrunn

Die Damenriege führt den Verein auch in den kommenden beiden Jahren. Foto: Stöbich
Königsbrunn: Königsbrunn | Auch in den kommenden beiden Jahren wird der Verein "Klik" (Kultur lebt in Königsbrunn) von der bewährten Damenriege geführt. Sämtliche Vorstandsmitglieder wurden bei der Jahreshauptversammlung im Trachtenheim in ihren Ämtern bestätigt. Dass der Verein seit zwei Jahrzehnten immer wieder namhafte Künstler wie Django Asyl oder Urban Priol in die Stadt holt, weiß nicht nur Bürgermeister Franz Feigl zu schätzen: "Diese Kontinuität kann ich nicht hoch genug loben“, sagte er. Die ehrenamtliche Arbeit wird durch einen jährlichen Zuschuss der Stadt unterstützt.
Allerdings ist die Suche nach geeigneten Bühnen in Königsbrunn ein Problem, denn der Gemeindesaal im Pfarrzentrum "Zur Göttlichen Vorsehung" steht in nächster Zeit nicht für Veranstaltungen zur Verfügung. Die Versammlung endete mit einem Ausblick auf das neue Programm; damit bietet der Verein ab Herbst wieder abwechslungsreiche Veranstaltungen für jeden Geschmack.
Gleich zum Auftakt gibt es am Freitag, 30. September, einen ersten Höhepunkt mit den Well-Brüdern aus dem Biermoos: Christoph und Michael Well haben mit ihrem Bruder Karl eine neue Formation gegründet. Die drei Sprosse der Großfamilie Well nehmen in bewährter Biermösl-Tradition das politische Geschehen Bayerns und im Rest der Welt aufs Korn. Ihr Auftritt findet am 19.30 Uhr im evangelischen Gemeindezentrum St. Johannes statt.
Dort geht es im Oktober gleich weiter mit Kabarett, worüber sich Rost besonders freut: "Denn auf Luise Kinseher hat unser Verein fünf Jahre lang warten müssen!" Die als Nockherberg-Bavaria bekannte Künstlerin kommt am Donnerstag, 13. Oktober, nach Königsbrunn, ihr Auftritt beginnt um 19.30 Uhr.
Ein interessantes Konzert wird es am Freitag, 25. November, in der Gaststätte „Zum Trachtenheim“ an der Donauwörther Straße 46 geben. Andreas Martin Hofmeir ist Professor am Mozarteum in Salzburg, Tubist und Gründungsmitglied der bayrischen Kultband "LaBrassBanda". Jetzt besinnt er sich auf seine kabarettistischen Wurzeln. Unter dem Motto „Kein Aufwand“ schildert er ab 19.30 Uhr seine Erfahrungen als Musiker und Weltreisender. Dazu gibt es brasilianische, ungarische und argentinische Musik aus der Tuba zu hören, begleitet von Guto Brinholi auf der Gitarre.
Mit seinem Kabarett-Programm „Schluss mit frustig" kommt Chris Boettcher am 17. Januar nächsten Jahres ins Königsbrunner Gemeindezentrum. Ab 19.30 Uhr beschäftigt er sich humorvoll mit vielen aktuellen Problemen. Zwei weitere Veranstaltungen werden in Murdocks Pub in der Gotenstraße 4 stattfinden: Das Trio „Doux Ambiance“ hat sich ganz der Musik Django Reinhardts verschrieben. Mit zwei Gitarren und einem Kontrabass lassen sie am 11. Februar die Zeit der 1930er Jahre, wo der Ursprung dieser Musik liegt, wieder lebendig werden. Die Musik ist eine musikalische Verbeugung vor Django Reinhardt, der maßgeblich dazu beitrug, einen europäischen Jazzstil zu entwickeln.
Einen typisch irischen Abend gibt es am 4. März mit der „Paul Daly Band“, einer in München beheimateten Folkband mit Mitgliedern aus Irland, England und der Schweiz. Die Musiker garantieren mit ihrem stimmungsvollen Mix aus irischer und internationaler Folkmusik echten irischen Lebensstil. Karten für alle Veranstaltungen sind erhältlich beim Kulturbüro Königsbrunn (Telefon 08231/606260) sowie in der Stadtbücherei Königsbrunn (Telefon 08231/606255).
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.