Künstlerische Inklusion

Jessika Nowak, Ursula Off-Melcher und Bürgermeister Franz Feigl stellten das Programm und das Plakat zu „Außergewöhnlich – Gewöhnlich“ vor. Foto: pm

Es geht um außergewöhnliche Menschen, die gewöhnliche Dinge tun.

Die neue Veranstaltungsreihe im Königsbrunner Kulturkalender heißt „Außergewöhnlich-Gewöhnlich“. Geplant sind vier Veranstaltungen mit einem Musiker, einer Literaturwissenschaftlerin, einem Maler und einem Buchautor. Die Veranstaltungen mit Benedikt Lika und Veronika Raila finden im November statt. Im nächsten Jahr wird der Mundmaler Markus Kolp seine Werke ausstellen und in Kooperation mit der Bücherei zur „Göttlichen Vorsehung“ wird Florian Sitzmann aus seinem Buch „Der halbe Mann“ vorlesen.

Los geht’s mit Benedikt Lika am Mittwoch, 4. November, um 19 Uhr, im Sitzungssaal des Rathauses. Außergewöhnlich ist nicht nur Likas Leben sondern auch Likas Karriere. Er stammt aus einer musikalischen Familie. Nach dem Abitur studierte er Musikwissenschaften, Musikpädagogik und Kunstgeschichte in Augsburg. Er besuchte Meisterkurse im Dirigieren. Seit 2007 ist er Initiator, Dirigent und künstlerischer Leiter des sozial-kulturellen Konzertfestivals „Roll and Walk“.

Lika stellt am 4. November nicht nur seine Musik vor, er redet auch zum Thema Inklusion und die Umsetzung der Behindertenrechtskonvention der Vereinten Nationen. Aus diesem besonderen Anlass spricht Irmgard Badura ein Grußwort. Sie ist im Bayerischen Staatsministerium die Beauftragte für die Belange von Menschen mit Behinderung.

Zur zweiten Veranstaltung am Donnerstag, 19. November, 19 Uhr, mit der Königsbrunnerin Veronika Raila, die den Anerkennungspreis zum Kulturpreis 2013 erhielt, hat sich ein Filmteam um Mark Michel angekündigt. Die Veranstaltung selbst wird Teil einer neuen Dokumentation über Raila. Michel hat bereits mehrere Kurzfilme über Menschen mit Behinderung gedreht, davon einen über Raila, der an diesem Abend gezeigt wird. Die Veranstaltung geht im Infopavillon, Alter Postweg 1, über die Bühne.

Mehr Informationen und Karten gibt es im Kulturbüro Königsbrunn, Marktplatz 9, unter Telefon 08231/606-260, E-Mail kulturbuero@koenigsbrunn.de.

von pm
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.