Mal-Aktion in der AWO

Nach den Ferien-Malkursen des Königsbrunner Künstlerkreises besteht immer noch große Nachfrage. Foto: vm


Große Nachfrage bestand heuer am Ferienprogrammpunkt "Experimentieren mit Acryl-Farben", der vom Königsbrunner Künstlerkreis (KKK) in den Räumen der Arbeiterwohlfahrt Begegnungsstätte angeboten wurde. 16 junge Nachwuchskünstler waren am Donnerstagvormittag dort unter fachlich kompetenter Anleitung künstlerisch tätig.

"Da für das Malen mit Aquarell Farben diesmal zu wenig Anmeldungen eingingen, legten wir beide Malkurse kurzer Hand zusammen", so Ingrid Maurer vom Künstlerkreis. Angeleitet von ihr und den KKK-Kolleginnen Marie-Luise Reichelt und Siglinde Matysik, durfte die Kreativ Gruppe mit leuchtenden Acrylfarben und als Malwerkzeug, Pappstreifen, in verschiedenen Stärken ihrer Fantasie freien Lauf lassen. Mit geschickter Hand entstanden farbenfrohe Kreationen, die das Zeichenpapier mit Blumenwiesen, Urlaubslandschaften, Unterwasserwelten, aber auch abstrakten Eindrücken schmückten. Unter den Schülern sind auch die zwölfjährigen Zwillingsbuben, Mohamad und Ahmad. "Wir sind erst kurz in Deutschland", erzählt Ahmad, der vor wenigen Wochen mit seinen Eltern aus Syrien kam. "Das Malen gefällt uns", fügt sein Zwillingsbruder Mohamad an.

"Seit 29 Jahren wird die Mal Aktion jetzt bereits im Rahmen des Ferienprogramm der Stadt Königsbrunn angeboten", erzählt Reichelt, die ebenso wie ihre beiden Kolleginnen dort seit vielen Jahren aktiv mitwirkt. "Das Experimentieren mit Farben und Formen kommt selbst im hochtechnisierten Zeitalter, wo bereits viele Grundschüler viel Zeit vor dem PC verbringen, nach wie vor sehr gut an", resümierte Maurer. (vm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.