Marktsonntag mit Matjesfest und Shantys

Wann? 08.10.2017 10:00 Uhr bis 08.10.2017 18:00 Uhr

Wo? Marktplatz, Marktpl. 1, 86343 Königsbrunn DE
  Königsbrunn: Marktplatz |

Marktsonntag in Königsbrunn ist auch Matjes-Festtag. Und der verspricht, durchaus delikat zu werden. Ist doch das "Sahnestückchen" des Herings der immer wieder köstlich mundende junge Matjes. Allein der ausgewachsene Hering ist schon ein Genuss.

Wenn der Hering so rar wie Hummer und Austern wäre, dann müsste man ihn als Delikatesse bezeichnen. So soll Reichskanzler Fürst Otto von Bismarck den Hering im Deutschen Reichstag einst gelobt haben. Der Hering gehörte zu seinen Leibspeisen. Heinrich Seidel (1842 – 1906) mochte ihn darüber hinaus auch poetisch:
Wer niemals einen Hering aß,
Wer nie durch ihn von Qual genas,
Wenn er mit Höllenpein erwacht,
Der kennt nicht seine Zaubermacht!

Kater, Gold und Hering

Als klassisches Katerfrühstück kennt ihn ein jeder Mann, wenn nach überreichlichem Alkoholgenuss morgens der dicke Schädel dröhnt, ja, dann gehört der Hering ganz einfach dazu! Er ist und bleibt der König der Fische auch im nüchternen Zustand und wurde Jahrhunderte mit Gold aufgewogen. Ernährte er doch das Volk, begründete Handelsimperien (wie die Deutsche Hanse), löste Kriege aus und inspirierte Köche und Künstler!
Der Hering ist ein salzig Tier,
Er kommt an vielen Orten für.
Wer Kopf und Schwanz kriegt hat kein Glück!
Am besten ist sein Mittelstück.

Maatjesharing allezeit

Das Allerfeinste vom Hering ist der Matjes, niederländisch Maatjesharing, was so viel wie „Mädchenhering“ oder „Jungfrauenhering“ bedeutet und auf die geschlechtliche Unreife der Heringe hinweist. Matjes sind besonders milde, vor Erreichen der Geschlechtsreife verarbeitete Heringe, die im althergebrachten Verfahren durch fischeigene Enzyme in einer Salzlake reiften. Sie haben einen hohen Fettgehalt, weder Rogen noch Milch sind ausgebildet. Gewissermaßen haben sie ihre Eier noch! Zum Schutz vor Fischschädlingen werden heute bereits auf dem Fangschiff die Matjes vor dem Einsalzen und bis zu −45 °C schock- und tiefgekühlt. Dadurch können Matjes unabhängig von der Jahreszeit hergestellt werden.

Markt und Matjesfest

Beim Marktsonntag am 8. Oktober tritt der Königsbrunner Seemanns-Chor im neuen schmucken Festzelt auf, und zwar am westlichen Ende auf dem Marktplatz. Mit ihren bekannten und frisch einstudierten Shantys und Seemanns-Liedern wollen die Seemänner zur Unterhaltung den lieben langen Sonntag-Nachmittag beitragen. Wer den Chor hingegen nicht schon von weitem hören sollte, übersehen lässt sich das neue Festzelt des Königsbrunner Segelclubs mit seinem unverwechselbaren Matjesfest-Banner freilich nicht. Vor dem Zelt sowie drinnen können Besucher den Liedern der Seemänner ergeben lauschen und köstliche Schmankerln der Segler und Sänger bestaunen und genießen.

Warme Semmeln

Unter anderem erwarten den Gast dort neben diversen Getränken insbesondere knackig-frische Matjes-Brötchen und originelle Matjes-Teller mit frischer, selbstgemachter Soße und Bratkartoffeln nach Hausfrauenart. Auf dem letzten gemeinsamen Matjesfest mussten Seemänner und Segler erneut verwundert feststellen, dass selbst Fischbrötchen weggingen „wie warme Semmeln“. Sie waren geschwind nach wenigen Stunden leider ausverkauft. Das muss sich ändern, versprechen gleichermaßen Sänger wie Segler.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.