Sommerträume auf Rab mit dem Lech-Wertach Orchester

  Stimmungsvolle Klänge in der Königsbrunner Partnerstadt

Bereits zum zweiten Mal machten sich die jugendlichen Talente des Lech-Wertach Orchesters mit ihrem Leiter Wolfgang Scherer an die Perle der Kvarner Riviera auf, um die Freunde der kroatischen Partnerstadt mit musikalischen Genüssen zu erfreuen – diesmal zu Ehren des 20-jährigen Städtepartnerschaftsjubiläums zwischen Rab und Königsbrunn.

Neben einem Flashmob im Zentrum Rabs und einem bayrisch-kroatischen Freundschaftsabend, war das Konzert „Ljetni San“ (kroat. für „Sommerträume“) der Höhepunkt der fünftägigen Konzertreise. Nach den Nationalhymnen Kroatiens und Deutschlands bewiesen die 30 mitgereisten Orchestermitglieder ihre Vielseitigkeit und starteten mit „Kad si billa mala mare“ (trad. Dalmatisches Stück), sowie „The Liberty Bell (March)“ von John Philip Sousa. Auch Stücke von Jo Knümann oder Max Oscheit kamen zu Gehör und ernteten besonderen Applaus. Beim „Kuckuckswalzer“ und der „Ambosspolka“ zeigten Rabs erster Bürgermeister Nikola Grgurić und Königsbrunns zweite Bürgermeisterin Barbara Jaser Taktgefühl beim künstlerischen Pfeifen und Hämmern. Mit Werken wie dem „Radetzkymarsch“ und der „Tritsch-Tratsch-Polka“ wurde das Publikum spontan zum Mitklatschen animiert. Höhepunkte des Konzerts bildeten das Gesangssolo von Sophia Straub („Fly with me“) und das Lyrasolo von Johannes Göppel („Zirkus Renz“). Die Zugabe bildetet ein besonderes Arrangement des kroatischen Schlagers „Kad mi dodjes ti“ aus der Feder von Felix Linsmeier, selbst ein Mitglied des Lech-Wertach Orchesters. Die Zuschauer zeigten sich begeistert mit stehenden Ovationen, so auch Heide Schnell (erste Vorsitzende des Rab-Forums), die zur selben Zeit mit einer Gruppe des Rab-Forums und des Tennisclubs Königsbrunn die Insel besuchte: „Es war einfach wunderbar!“. Die Zuhörer wussten die außergewöhnliche Leistung von Wolfgang Scherer und dem Lech-Wertach Orchester zu würdigen.
Bei heißen Temperaturen blieb natürlich auch genügend Zeit, um neue Freundschaften zu schließen und alte zu pflegen, so bei Ausflügen nach Lopar oder einer Inselrundfahrt. Einige Teilnehmer der Delegation des Regionalentwicklung Begegnungsland Lech-Wertach waren zum ersten Mal auf der Insel, waren aber sofort von der herzlichen Gastfreundschaft der Raber Bevölkerung angetan, wie zum Beispiel Erwin Gossner (erster Bgm. Großaitingen) und Rupert Fiehl (erster Bgm. Kleinaitingen): „Die gepflegte historische Altstadt mit ihren malerischen Plätzen und freundlichen Bewohnern hat uns in ihren Bann gezogen“. Doch auch Norbert Schwalber (Beauftragter für internationale Kontakte und Sonderprojekte der Stadt Königsbrunn) nutzte die Zeit gemeinsam mit Benjamin Früchtl (Geschäftsleitung Stadt Königsbrunn) für vertiefende Gespräche zu den anstehenden Vorhaben der Städtepartnerschaft.

Die nächsten Termine des Lech-Wertach Orchesters finden wieder in der näheren Umgebung statt:
- 17. – 19. Juni 2016: Probenwochenende in Bliensbach
- 09. Juli 2016 (19 Uhr): Kirchenkonzert Klosterkirche Oberelchingen
- 15. Juli 2016 (20 Uhr): Kirchenkonzert Weltkulturerbe Wieskirche
- 16. Juli 2016 (18 Uhr): Serenade im Bayersoier Parkhotel
- 17. Juli 2016 (10 Uhr): Festliche Gottesdienstgestaltung in Bad Bayersoien
- 17. Juli 2016 (11:30 Uhr): Jazzbruch im Bayersoier Parkhotel
- Auf Einladung von MdB Hans-Jörg Durz sowie MdB Volker Ulrich befindet sich das Lech-Wertach Orchester von 10. - 13. November 2016 in der Bundeshauptstadt
- 03. (19 Uhr) u. 04. (17 Uhr) Dezember 2016: 22. „Konzerte junger Talente“ zur Wieder-eröffnung der Stadthalle Schwabmünchen

Das Lech-Wertach Orchester ist auf der Suche nach jungen talentierten Musikern aus der Region (Schwerpunkt: Streichinstrumente), die Lust am gemeinsamen Musizieren haben.

Bei Interesse, sowie Reservierungswünschen für Karten zu den aufgeführten Konzertveranstaltungen, steht die Geschäftsstelle des „Vereins zur Förderung junger Talente im Begegnungsland Lech-Wertach e.V.“ zur Verfügung:
Alter Postweg 1, 86343 Königsbrunn; Tel.: 08231/606 200; Mail: briefkasten@begegnungsland.de; www.lechwertachorchester.de (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.